Weltnächte

Die Weltnächte, 1989 ins Leben gerufen, sind eine feste Größe in Bielefeld und ganz Ostwestfalen-Lippe. Jeden Sommer treten hochkarätige und international renommierte Künstler*innengruppen aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Europa - aber auch aus unserer Region, auf.
Moderne und traditionelle Musikströmungen haben hier einen festen Platz abseits des Mainstreams gefunden und verbinden über die gemeinsame Leidenschaft für Musik verschiedene Kulturen, Menschen, Städte und Länder.
Die im Rahmen der Weltnächte auftretenden Künstlerinnen und Künstler stammen aus rund 100 Ländern und verzaubern unsere Stadt jedes Jahr mit ihren Konzerten.

Bolivianisch - südamerikanischer Liederabend | 20.04.2018, 20:00 Uhr – Café Welthaus

Die in Heidelberg geborene und in Bolivien aufgewachsene Liedermacherin Dagmar Dümchen nimmt die Zuhörer auf eine Reise durch Bolivien und Südamerika mit. Sie singt Lieder aus dem Kulturgut Boliviens und Südamerikas, rundet sie mit Erzählungen und Hintergrundinformationen ab,  Lieder mit sozialkritischem Kontext aber auch typische Folklore, aus dem Alltag der Menschen.
Dagmar Dümchen schlägt Brücken  zwischen Kulturen, um Grenzen zu überwinden.  

Die Künstlerin spielt auf Spendenbasis. Jede/r gibt so viel er/sie kann.

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Savina Yannatou | 22.04.2018, 17:00 Uhr – Süsterkirche Bielefeld

Savina Yannatou ist eine griechische Sängerin, welche sich uralter Liedtraditionen annimmt. Mit ihrem Ensemble Primavera en Salonico erschließt sie sich eine panmediterran-orientalische Musiksprache - vom Melos spanischer und italienischer Songs bis zu den modalen Maqams des Vorderen Orients, von den ungeraden Rhythmen und Polyphonien des Balkans über Rembetiko und spanisch-sephardische Lieder Salonikis bis zu den Mughams Aserbeidschans und noch östlicherer Regionen.

Besetzung:
Savina Yannatou: Gesang | Kostas Vomvolos: Qanun, Akkordeon | Yannis Alexandris: Oud, Gitarre | Kyriakos Gouventas: Violine | Harris Lambrakis: Nay | Michalis Siganidis: Bass | Kostas Theodorou: Perkussion

http://www.savinayannatou.com/

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Oratorienchor Bielefeld, Karl Jenkins, The Peacemakers | 03.05.2018, 20:00 Uhr – Rudolf Oetker Halle, Bielefeld

In dieser Hommage an den Frieden lässt Karl Jenkins in seinem 2011 entstandenen Werk Friedensboten wie Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Mutter Teresa und Albert Schweitzer musikalisch zu Wort kommen. Konfessionsübergreifend vereint er alle Menschen und Nationen.
Lassen Sie sich von einer außergewöhnlichen Musik, in der Elemente der Klassik mit Jazzklängen verbunden werden, verzaubern …

www.oratorienchor-bielefeld.de

In Kooperation mit der IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) und dem Welthaus Bielefeld will das Konzert des Oratorienchores zu einer aktiven Auseinandersetzung mit den aktuellen Herausforderungen des Friedensstiftens und -erhaltens anregen.

[Eintritt: € 26,00 / € 23,00 / € 18,00 / € 10,00 erm. Preise für Ki. ab 6 Jahre, Schüler und Studenten]
VVK: Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Benefiz Konzert für Waisenhaus Kobane in Syrien | 05.05.2018, 20:00 Uhr – Allstädter Nicolaikirche

Die Einnahmen dieses stimmungsvollen musikalischen Abends fördern den Aufbau des Waisenhauses Ailans Rainbow in der Stadt Kobane in der Demokratischen Föderation Nordsyrien.
Getragen wird das Bauprojekt, für durch den Krieg gegen den IS verwaiste Kinder und Jugendliche, von der Stiftung der Freien Frauen in Rojava, WJAR-Weqfa Jina Azad A Rojava, die von kurdischen und arabischen Frauen gegründet wurde, um soziale Projekte in Frauenhand zu initiieren.
Diverse Musiker/innen werden an diesem Abend ein Benefiz Konzert geben. CEMIL QOCGIRI entlockt  der Tenbûr (Langhalslaute) zauberhafte Klänge. Bei seiner Musik schöpft er  einerseits  aus dem reichhaltigen Fundus der alevitischen Kultur. Anderseits lässt er sich durch die breite Palette westlicher Klänge inspirieren, die ihn gleichfalls geprägt haben.
Kemal Kahraman, mit Gitarre, Saz und Gesang wird gemeinsam mit  Mavis Güneser, ebenfalls Gesang, allevitische Musik in der vom Aussterben bedrohten Sprache Zazaki präsentiert.
Nizamettin Ariç ist ein kurdischer Sänger und Filmregisseur. Seine ersten Alben veröffentlichte er unter dem Pseudonym Feqiyê Teyra, dem Namen eines kurdischen Dichters aus dem 14. Jahrhundert. Begleitet wird er von der Geigerin  Nure Dlovani und Naze Isxan auf dem Klavier.  Beide sind Mitglieder  des Trio Mara.

[Eintritt: AK 15,-]

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Hypnotic Brass Ensemble | 08.05.2018, 20:00 Uhr – Forum Bielefeld

Diese sieben Brüder „from the south side of Chicago“ beeindrucken mit einem einzigartigen Sound zwischen Jazz, Funk und Hip-Hop. Und das kommt nicht von ungefähr: Sie sind allesamt Söhne der Jazz-Legende Phil Cohran. Viele Stars waren schnell begeistert: HBE spielten bereits mit den, Ghostface Killah, Damon Albarn und Tony Allen & Flea, Prince und De La Soul. Auch unter ihrem Namen haben sie viel Erfolg und begeisterten bereits auf Festivals wie Roskilde und Glastonbury, bei Coachella, Womad, im Sydney Opera House und beim Reeperbahn Festival 2017.

www.hypnoticbrassensemble.com

[Eintritt: VVK 20,00,- / AK 25,00,- / keine Ermäßigung]
VVK:  Tourist-Information | KonTicket | Neue Westfälische

In Kooperation mit dem Forum Bielefeld.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Happy to Bi here:
Trio Alvorada | 09.05.2018, 20:00 Uhr – Kesselbrink Bielefeld

Drei junge Männer haben sich der Musik und der Kultur des Nordostens von Brasilien verschrieben. „Trio Alvorada“: Das Trio der aufgehenden Sonne begeistert ihr Publikum durch mitreißende Rhythmen und eingängige Melodien. Mit den einfachen und traditionellen Strukturen des Forró wollen die drei Musiker die großen Namen des Forró wieder aufleben lassen. Forró steht nicht nur für eine der populärsten Musikrichtungen aus Südamerika, sondern zudem für eine Kultur, die auch den fröhlichen Tanz und das sommerliche Fest als Ganzes umfasst.

trioalvorada.blogspot.de

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Ann Fisher-Wirth | 11.05.2018, 20:00 Uhr – Café Welthaus

"Mississippi – Eine gerade erschienene Gedichts & Fotografie-Sammlung" von Ann Fisher-Wirth und Maude Schuyler Clay, setzt sich künstlerisch und philosophisch mit der Eigenart und der Schönheit des Landes auseinander. Die Gedichte beschreiben die Vielfalt, die Schönheit, den kulturellen Reichtum  und die tiefe Bedeutung der Natur. Sich tief ins Gedächtnis einbrennende Bilder der Sümpfe, Felder, Seen und der Architektur dieses Staates werden in den Gedichten von Ann Fisher-Wirth poetisch gedeutet.

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Festival im Vogelviertel | 12.05.2018, 17:00 Uhr – Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker

Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr geht das Festival im Vogelviertel nun in die zweite Runde und setzt ein Zeichen für ein friedliches und lebensfrohes Miteinander verschiedener Kulturen.
Hinter dem Ensemble Hamam Abbiad stehen eine deutsche und drei Musiker aus Syrien. Sie entwickeln eigene Kompositionen, verbinden die orientalische und westliche Musik miteinander und arrangieren die traditionelle Musik aus Syrien so in ihrem ganz eigenen Stil.
Refugees for Refugees ist ein Bandprojekt, bei dem das Label Muziekpublique aus Belgien professionelle, geflüchtete Musiker*innen verschiedenster Nationalitäten zusammen brachte. Das Konzert in Bielefeld spielen fünf Musiker*innen in einer Besetzung mit Gesang, Perkussion, Kanun, Ney und Oud.
Bei einer offenen Musiksession können die Besucher*innen auch selbst musikalisch aktiv werden.
Kulturamt Bielefeld in Kooperation mit der Stiftung Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker (KuKS) | Gefördert durch das NRW Kultursekretariat Wuppertal

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Zum Kalender

Veranstaltung wird verschoben! Termin wird zeitnah bekannt gegeben!

Happy to Bi here:
Basa Basa | 16.05.2018, 20:00 Uhr – Kesselbrink Bielefeld

Der Begriff “basa basa” stammt aus Ghana, bedeutet “Durcheinander” und ist augenzwinkernd gemeint: In Bielefeld lebende schwarze sowie weiße Frauen und Männer unterschiedlicher Nationen haben sich zusammengefunden, um gemeinsam zu musizieren. Sie alle verbindet ihre Liebe zur westafrikanischen Musik. Getrommelt werden überwiegend Rhythmen aus Ghana, die durch viel Gesang begleitet sind. Situativ kommen tolle tänzerische sowie akrobatische Einlagen hinzu.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gefördert vom Kulturamt Bielefeld und durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zum Kalender

Transorient Orchestra | 19.05.2018, 20:30 Uhr – Bunker Ulmenwall Bielefeld

Das Transorient Orchestra lässt die Melodien und Rhythmen des Orients mit westlicher Harmonik und jazziger Improvisation zu vielfältigen und spannenden Verbindungen verschmelzen. In der aktuellen Besetzung spielen MusikerInnen zusammen, die ihre kulturellen Wurzeln in Deutschland, der Türkei, dem Iran, Tunesien und Syrien haben

Besetzung:
Andreas Heuser: Gitarre, Violine, Leitung | Antje Vetter: Violine | Sahbi Amara: Oud, Gesang |
Kioomars Musayyebi: Santur | Ammar Alia: Ney | Nikola Seegers: Sopransaxofon, Gesang | Yavuz Duman: Trompete, Flügelhorn | Ina Möllerherm: Posaune | Jens Pollheide: Bass | Fethi Ak: Darbuka | Benny Mokroß: Schlagzeug, Perc. | Bernhard Spieß: Schlagzeug, Perc.

www.transorientorchestra.de/index/Home.html

[Eintritt: VVK 12,- / AK 15,- / Jugendliche bis 20 Jahren frei / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld und das NRW Kultursekretariat.

Zum Kalender

Happy to Bi here:
Wake The Town - Open Air Reggae Party | 23.05.2018, 20:00 Uhr – Kesselbrink Bielefeld

Unter dem Motto „Wake The Town“ lädt die Bielefelder Initiative Reggae Round Table zu feinsten Reggae-Vibes auf dem Kesselbrink ein. Neben stilvollen Selections wird es um 20:30 Uhr auch eine Open-Mic-Session geben. Der Sommer steht vor der Tür! Komm dazu und verbringe mit uns Deinen Abend draußen bei guter Musik im Herzen von Bielefeld.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Ilaria Graziano & Francesco Forni | 25.05.2018, 20:00 Uhr – Kulturamt SO2

Er Gitarre, sie Ukulele. Ilaria Graziano & Francesco Forni bieten eine Show aus Folk, Blues und Dolce Vita. Das bezaubernde Duo singt auf Englisch, Französisch, Spanisch und natürlich auf Italienisch, ihrer Muttersprache. Ihr Auftritt ist eine faszinierende Reise quer durch Mexico und Texas, die mühelos Blues, Folk, Argentinischen Tango und Neapolitanische Songs miteinander mischt

Besetzung:
Ilaria Graziano | Francesco Forni

www.ilariagrazianofrancescoforni.com

[Eintritt: VVK 10,- / erm. 8,- / AK 12,- / erm. 10,- / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Locomondo | 02.06.2018, 20:00 Uhr – Forum Bielefeld

Locomondo ist eine der angesagtesten Bands Griechenlands. Sie machen Stimmung pur – zum Mitsingen, Tanzen und Abheben! Ihr einzigartiger Sound sprüht vor Energie und Überraschungen! Die acht Musiker verschmelzen Ska, Dub, Rock und karibischen Sound mit traditionell griechischen Musikelementen.

Besetzung:
Markos Koumaris: Hauptgesang, Gitarre | Yiannis Varnavas: Gesang, Gitarre | Spyros Besdekis: Bass | Stamatis Goulas: Keybords, Sampler | Stratos Angelos Soundris: Schlagzeug | Dimitris Gasias: Violine | Christos Kalaintzopoulos: Akkordeon | Thanassis "Spogos" Tampakis: Tontechnik

locomondo.gr/de/

[Eintritt: VVK 20,- / AK 25,- / keine Ermäßigung]
VVK:  Tourist-Information | KonTicket | Neue Westfälische

In Kooperation mit dem Forum Bielefeld.
Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Afua Cooper | 14.06.2018, 20:00 Uhr – Café Welthaus

Afua Cooper ist eine preisgekrönte Dichterin, Performancekünstlerin und Historikerin. Cooper setzt sich stark mit der Geschichte der Sklaverei und Frauenstudien auseinander und ist eine von Kanadas führenden ExpertInnen und ChronistenInnen der schwarzen Vergangenheit des Landes. Darüber hinaus hat sie bahnbrechende Arbeit geleistet, um die verborgene Geschichte der Schwarzen in Kanada aufzudecken. All ihre Werke sind geprägt von Heimat, Zugehörigkeit, Verlust und Migration.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Happy to Bi here:
Afro Acoustics &
Tierra Madre | 20.06.2018, 18:30 Uhr – Kesselbrink Bielefeld

Afro Acoustics ist ein Trio – Keith, Rose und Shavu. Mit ihrer Musik greifen sie auf unterhaltsame Art und Weise gesellschaftliche Themen wie Gerechtigkeit, Familienleben und die Liebe auf. Bei allem modernen Einfluss westlicher Popmusik ist die afrikanische Prägung immer präsent und spürbar. Lebensgefühl und Philosophie Afrikas stehen im Vordergrund – Freundlichkeit, Wärme, Liebe, positives Denken, aber vor allem das Miteinander (Mutu ki Mutu fa batu – Eine Person kann nur Person sein unter Personen) – all das möchten Afro Acoustics mit ihren Fans teilen. An diesem Tag werden die Musiker/innen von Percussion begleitet.

Tierra  Madre – das ist junge, frische Musik aus Nicaragua! Reggae, Ska – oder einfach Gute-Laune-Musik mit Tiefgang. Musik, die in die Beine geht, deren Texte aber dennoch an den brennenden Themen unserer Zeit nicht vorbei gehen. Nicht von ungefähr, daher der Bandname: MUTTER ERDE.

Besetzung Afro Acoustics:
Keith: Gitarre, Gesang | Rose: Gesang | Shavu: Gesang

Besetzung Tierra Madre:
Hermes Montenegro: Sänger, Gitarrist und Komponist | Leo Rivas (dr/voc) | Amauray Herrera (tp/perc) | Marck Flowers (fl/perc./voc) | Francisco Montenegro (tb) | Noé Kastillo (key/voc) | Luis Guitierrez (b)

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Dubarabi | 22.06.2018, 20:00 Uhr – Kulturamt SO2

Fünf Musiker mit verschiedenen kulturellen und musikalischen Hintergründen verbindet ihre persönliche Odyssee zwischen alter und neuer Heimat. Das Dialogprojekt DUBARABI stellt sich die Aufgabe, die jahrhundertealte Tradition des Tarab mit westlicher elektronischer Musik zu verbinden.

Besetzung:
George Azar: Oud, Gesang | Shadi Al Housh: Darabuka, Duff Riq | Bland Mahdi: Duduk, Kemence, Oud, Gitarre | Spy from Cairo: Elektronische Musik, Oud, Saz, Cifteli, Sitar, Gitarre | Maren Lueg: Arabische und Türkische Ney Flöte, Querflöte, Saxophone

[Eintritt: VVK 10,- / erm. 5,- / AK 12,- / erm. 7,- / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld und das NRW Kultursekretariat.

Zum Kalender

Alberto Acosta, Niko Paech und Grupo Sal Konzert-Lesung-Diskussion | 25.06.2018, 18:00 Uhr - Neue Schmiede Bielefeld

Buen Vivir und Postwachstum trifft auf lateinamerikanische Musik in Bielefeld.
Die Inhalte der Konzert-Lesung-Diskussion stellen einen Beitrag zu bereits formulierten Konzepten dar, die sich mit neuen nachhaltigen Lebensentwürfen beschäftigen. Unter Berücksichtigung indigener Ideen und Lebensweisen zeigt Alberto Acosta (Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“) eine Alternative zu westlichen Entwicklungskonzepten, die die Grenzen des Planeten achtet und dem Menschen dient. Für Diskussionsbeiträge von europäischen Denkern alternativer Gesellschaftsmodellen wird Niko Paech (Postwachstumsökonom) einen Beitrag leisten.
Im Zusammenspiel der leidenschaftlichen Intensität der lateinamerikanischen Musik der Grupo Sal und der politischen und gesellschaftlichen Visionen Acostas, Paechs und lokaler Initiativen bietet die Veranstaltung Denkanstöße und Alternativen für ein gutes Leben in einer globalisierten und zu oft bedrohten Welt.

Veranstalter: Eine Welt Netz NRW, OpenGlobe Bielefeld

Eintritt: 5 – 10 € (Eintrittspreis wählbar)

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Happy to Bi here:
Combo Libre | 27.06.2018, 20:00 Uhr – Kesselbrink Bielefeld

Mit ihrer Do-it-yourself-and-enjoy-life Philosophie ist die Deutsch-Französische Band Combo Libre bereits erstaunliche Wege gegangen. Die fünf Musiker sind mit Leidenschaft und wilden Herzen unterwegs, fühlen sich auf den Straßen Bielefelds und Umgebung wohl und lassen durch ihre Musik neue bunte Welten entstehen.
Mit Cajon, Kontrabass, Akkordeon, Gitarre sowie Flöte und Gesang setzt diese fröhliche Bande Akzente der Freiheit. Mit einer reichen Mischung aus Gypsy-Jazz, französischem Chanson und Folklore von hier und dort, bringt die Band ihr Publikum zum Singen, Tanzen und Feiern.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Fairstival | 07.07.2018, 14:30 Uhr – Ravensberger Spinnerei / Ravensberger Park

Das faire Festival für Bielefeld startet zum dritten Mal durch, mit einem eindrucksvoll opulenten Programm. Ausgesuchte Bands und Dj‘s, schmackhaftes Essen und Getränke, interessante Vorträge und Workshops sowie unterschiedlichste Stände und Mitmachaktionen, bieten ein besonderes Festivalerlebnis.
Für einen Tag verwandelt sich die Ravensberger Spinnerei und der Vorplatz in ein Festivalgelände. Auf zwei Bühnen, drinnen & draußen, präsentieren sich verschiedenste Künstler*innen mit Repertoires aus zeitgemäßen Soundsphären globaler Subkulturen und eher abseits des Massengeschmacks.
Auf der musikalischen Liste findet sich unter anderem die Band „Tantz“ aus London. In den letzten Jahren hat die Balkan-Gipsy-Band die britische Musikszene mit ihrem neuartigem Hard Hitting Klezmer gehörig auseinander genommen. Auch mit dabei, die Bielefelder Crew von Hot Wire Hi-Fi. Die Truppe baut seit drei Jahren emsig Bassrutschen und erweitert ihren Boxenturm, um die hiesige Szene mit ausgesuchtem Dub, Roots und Steppas zu begeistern.
Mit dabei sind wieder viele Partnerinnen und Partner aus der Region, die sich für einen nachhaltigen Lebensstil und faire Entwicklungen einsetzen.

Komplettes Programm und weitere Infos unter: fairstival.de oder per mail an team@fairstival.de

In Kooperation mit dem Welthaus Bielefeld e.V., der Volkshochschule Bielefeld & Mobiel
Gefördert durch den Hauptsponsor Oikocredit, die LVM Versicherungsagentur Ulrich Friebe und das Kulturamt Bielefeld

[Eintritt: VVK 8,- / erm. 6,- / AK 12,- / erm. 10,- / Bi-Pass: 1,- nur AK / Kinder & Jugendliche bis 14 Jahre frei]
VVK: Welthaus Bielefeld | Tourist-Information | KonTicket | Neue Westfälische

Zum Kalender

25. Weltnacht Festival – Bauernhaus Open Air | 08.09.2018, 15:00 Uhr – Bauernhausmuseum

Am 08.September feiern wir mit einem spannenden Programm das 25. Weltnacht Festival. Musik, Akrobatik, Vorträge, ein Kinderprogramm und gutes Essen werden das Bauernhausmuseum in einen weltoffenen Spielort verwandeln. Susanne Schulz und Dr. Lutz Vollmer Vorträge über das Thema Auswanderung halten. Adesa aus Ghana, die Gruppe, die das erste Weltnacht Konzert vor 30 Jahren im Pappelkrug gegeben hat, präsentiert seine Kidsshow sowie am Abend ihr Musikprogramm mit Roots, Reggae & Ghana Grooves. Zur weiteren musikalischen Unterhaltung spielt das Forro Trio OS Capangas.  Die Musiker*innen widmen sich insbesondere der ursprünglichen Form des Forrós, den sie in ihrer traditionellen Besetzung mit Akkordeon, Triangel und Zabumba, sehr charmant präsentieren. Bei dem wunderbaren Kozma Orkestra treffen deutsche Texte auf osteuropäische Melodien, Urbane Beats auf Folklore, Akkordeon trifft Schlagzeug, Klezmerklarinette trifft Jazztrompete und tanzbare Grooves werden von zwei Tuben und einem Saxofon geblasen. Zum Abschluss darf man sich auf ein Konzerterlebnis der Extraklasse freuen, wenn Bielefelder Reggea Urgestein Uwe Banton und The Feueralarm Band mit Musikern von Gentelman auf der Bühne aufeinander treffen.

http://www.adesa-ghana.de/
http://www.capangas.com/
https://www.kozmaorkestar.com/
http://www.uwebanton.com/

[Eintritt: VVK norm.15,-  erm. 10,-/ AK norm. 20,-  erm.15.- / Jugendliche bis 20 Jahren frei / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Duo Armaos Rastani | 14.09.2018, 20:00 Uhr – Kulturamt SO2

In den Konzerten von Ptolemaios Armaos und Syavash Rastani fusionieren die Klänge der Persischen Tonbak mit denen der klassischen Gitarre. Die beiden jungen Künstler spielen Eigenkompositionen und interpretieren Stücke bekannter klassischer Komponisten. Ihr Repertoire umfasst zudem Lieder aus der traditionellen Musik. Neben musikalischer Ernsthaftigkeit und spieltechnischer Virtuosität fehlt auch eine ordentliche Prise Humor nicht.

Besetzung:
Ptolemaios Armaos: Gitarre, Gesang | Syavash Rastani: Tonbak, Daf, Kuzeh

[Eintritt: VVK 10,- / erm. 8,- / AK 12,- / erm. 10,- / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld und das NRW Kultursekretariat.

Zum Kalender

Analogue Birds | 22.09.2018, 20:30 Uhr – Bunker Ulmenwall Bielefeld

Die Band Analogue Birds präsentiert außergewöhnliche Klänge und fette Beats auf höchstem Niveau. Sie nutzt Elemente von Jazz, Rock, World und Breakbeats. Durch ihren energiegeladenen Austausch erschafft die Band Musik für Ohr, Herz und Tanzbein.

Besetzung:
Tom Fronza: Digeridoos, Keys, Midipercussion, Gesang, Wot Flöte, Livelooping | David Bruhn: Schlagzeug | Alexander Lipan: Gitarre, Oud | Gianluca Scagliarini: Trompete

www.analogue-birds.com

[Eintritt: VVK 12,- / AK 15,- / Jugendliche bis 20 Jahre frei / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld und in Kooperation mit dem Bunker Ulmenwall.
Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zum Kalender

Marcel Barros | 05.10.2018, 20:00 Uhr – Café Welthaus

Der in Chile geborene Marcel Barros lebt seit langer Zeit in Bielefeld. Melancholische Lebenslust mit Charme, schwebende Klänge und sehnsüchtige Melodien, das ist Marcel Barros Musik.
Der bei uns durch zahlreiche Auftritte mit seiner Band Banda Barros bekannte chilenische Sänger, Komponist und Dichter wird an diesem Abend mit seinem Soloprogramm mit Gitarre und Gesang eigene Stücke mit eigenen Texten und Gedichten von Pablo Neruda und anderen bekannten Dichtern interpretieren.

Die Künstler spielen auf Spendenbasis. Jede/r gibt so viel er/sie kann.

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Michael Morgenstern | 15.11.2018, 20:00 Uhr – Kulturamt SO2

„Ich werde nicht hassen“ heißt das Theaterstück, das auf den furchtbaren  Erfahrungen des palästinensischen Arztes Izzeldin Abuelaish im Gaza-Konflikt, basiert. Er verlor beim Beschuss seines Hauses in Gaza seine drei Töchter und eine Nichte. Er verfiel darüber jedoch nicht in Wut und Hass, sondern gründete eine Friedensstiftung in Kanada und schrieb seine Geschichte auf in dem Buch  "Ich werde nicht hassen". In dem gleichnamigen Theaterstück verkörpert der Schauspieler Michael Morgenstern die Rolle des Arztes mit großer emotionaler Ausdruckskraft.

[Eintritt: VVK 10,- / erm. 5,- / AK 12,- / erm. 7,- / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Jyotsna Srikanth | 07.12.2018, 20:00 Uhr – Kulturamt SO2

Jyotsna Srikanth kann auf eine lange Karriere als charismatische karnatische Geigerin zurückblicken, die mit ihrem frei fließenden, oft hypnotisierenden Stil eine eigene Klangsprache gefunden hat. Sie hat ausgiebig in Südindien gespielt und begann ihre Karriere zunächst in der Filmindustrie mit über dreihundert südindischen Kino-Soundtracks, die sie eingespielt hat. In Großbritannien war sie auf den wichtigsten Bühnen des Landes zu hören wie z.B. in der Royal Albert Hall. Zuweilen ist ihr Ton stark und romantisch. Manchmal erinnert sie bewusst an die gleitenden mikrotonalen Modulationen traditioneller Geigenspieler aus dem ländlichen Mysore in Indien.

indianviolin.eu

[Eintritt: VVK 10,- / erm. 5,- / AK 12,- / erm. 7,- / BI-Pass 1,- nur AK]
VVK: Welthaus Bielefeld, Tel. 0521/986480 | Tourist-Information | konTicket | Neue Westfälische

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld.

Zum Kalender

Sirocco | 05.05.2017 - Movie Bielefeld

Die Band Sirocco gilt als eine der aufregendsten neuen Bands der aktuellen schwedischen Weltmusikszene. Siroccos Musik ist lebensbejahend, dramatisch und gefühlvoll. Mit Liedern auf Jiddisch, Ladino, Hebräisch und Arabisch geht die Band von der umfangreichen Breite jüdischer Musik aus. Sie verleihen alten arabischsprachigen andalusischen Liedern einen neuen Schwung, indem sie sie mit ihrem einzigartigen Sound verfeinern, der von südamerikanischer und nordischer Musik sowie Flamenco inspiriert ist. Die Band hat sich nach dem warmen Wind benannt, der aus Nordafrikas Wüsten über das Mittelmeer weht und Europa streichelt.

Besetzung:
Sofia Berg-Böhm – Gesang
Patrik Bonnet – Gitarre, Oud
Jonas Bleckman – Cello
Robin Cochrane - Perkussion

Carmen Souza Trio | 06.05.2017 - Bunker Ulmenwall

Carmen Souza, Nachkommin afrikanischer Sklaven auf den Kapverden, ist eine preisgekrönte Weltmusik- und Jazzsängerin. Ihr Produzent, Theo Pas’cal, einer der besten Bassisten Portugals, entdeckte Carmen und prägte ihre musikalische Entwicklung. Um sich in ihrer Musik vom kapverdischen Sound ihrer Heimat zu unterscheiden, vermischt Carmen Souza den traditionellen kreolischen Dialekt und die afrikanischen und kapverdischen Rhythmen mit zeitgenössischen Jazzeinflüssen. Mit ihrer beeindruckenden Stimme und ihrem Talent als Komponistin und Musikerin verschaffte sie sich einen festen Platz in der internationalen Weltmusik- /Jazzszene.

Besetzung:
Carmen Souza: Gesang, Piano, Gitarre
Theo Pas‘cal: Kontrabass, E-Bass
Elias Kacomanolis: Perkussion

Locomondo | 10.05.2017 - Forum Bielefeld

Locomondo ist eine der erfolgreichsten Bands Griechenlands. Die Musiker aus Athen verschmelzen gekonnt Reggae, Ska und karibischen Sound mit traditionellen griechischen Musikelementen. Ihre Musik ist geprägt von einer großen Vielfalt an Instrumenten (Gitarre, Bass, Keybords, Sampler, Schlagzeug, Violine, Akkordeon). Den Reggae und die griechische Folklore leiten sie auf einen originellen, gemeinsamen Weg und verleihen dem karibischen Sound einen mediterranen Vibe. Durch ein breites Repertoire an Sprachen innerhalb der Songs, lässt Locomondo das Publikum interkulturell verschmelzen.

Mohtheshow and Friends | 12.05.2017 - Café Welthaus

BLFD Dwn Twn JaM – Hip-Hop meets the guitar. Moh ist ein Künstler aus dem Sudan, der in seiner Freizeit gerne Musik in Kooperation mit verschiedenen, angehenden Künstlern aus Bielefeld und Umgebung macht. Sie nennen es Jam, weil es ein netter und gemütlicher Abend werden soll und sie nicht den Anschein eines Auftritts erwecken wollen. Es soll eher eine bunte Unterhaltung aus Musik und Gesang geben: Hip-Hop, Rap, Reggae, Soul, Folklore. Dazu kommt noch die Mischung verschiedener internationaler Künstler, die sich und ihre kulturellen Hintergründe in verschiedenen Sprachen präsentieren.

Besetzung:
Frank Solo (USA): Gesang, Drums
Moh (Sudan): Hip-Hop/Gesang
Rosario (Chile): Gesang, Gitarre
Totoš (Deutschland): Gesang, Gitarre

Bandabarros | 17.05.2017 - Kesselbrink

Bei der deutsch-chilenischen Band Bandabarros trifft die melancholische Lebenslust des chilenischen Sängers, Dichters und Komponisten Marcel Barros auf den spröden Charme ostwestfälischer Weltmusiker. Ihren Sound nennt die Band „latin tranquillo“. Ihre Musik ist geprägt von leidenschaftlichem Gesang und politischer Poesie, inspiriert von der Nueva Canción Chilena. Die Lieder enthalten rhythmische Spuren von Tango, Jazz, Son bis Reggae, verwoben mit schwebenden Klängen und sehnsüchtigen Melodien, mit schrägen Tönen und gekonnten Auslassungen. Mit Gitarren, Bass, Akkordeon, Flöte und Perkussion laden die Bandabarros zu einer paradiesischen Auszeit ein.

Telmo Pires | 19.05.2017 - Kulturamt SO2

Telmo Pires ist „Fadista“, Poet und Komponist und somit eine Ausnahme unter den erfolgreichen Fado-Sängern. Geboren in Portugal, aufgewachsen in Berlin, pendelt er nun zwischen seiner Heimat, Paris und Berlin. Sein 2016 veröffentlichtes Album „Ser Fado/ Being Fado“ repräsentiert den Ursprung des Fado, im Gegensatz zu den heutigen Fado Produktionen, die durch die Verwendung von Pop-Elementen dem Mainstream gefallen wollen. Durch den Ausdruck seiner Stimme, die von der portugiesischen und klassischen Gitarre begleitet wird, erweckt Pires den Fado zu neuem Leben. 

Besetzung:
Telmo Pires: Gesang
Bruno Chaveiro: portugiesische Gitarre
Caje Garcia: Akustik Gitarre
Maximo Ciuro: Bass

Yah Meek & the Uprising | 31.05.2017 - Kesselbrink

Yah Meek & the Uprising präsentieren überaus beseelten Roots-Reggae. Der jamaikanischen Sänger und Songwriter Yah Meek schaffte es 1997 mit seiner ersten Single „The Riddim“ unter die Top 10 der Radio Charts. Nun arbeitet der German Reggae Award Gewinner gemeinsam mit The Uprising aktuell wieder im Studio, um neue Songs an den Start zu bringen. Jamaikanische Rhythmen und Klänge, Einflüsse aus Jazz, Funk und Soul durchziehen die geschmeidigen Beats und ergeben zusammen mit Meeks ausdrucksstarker Stimme einen Sound, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Besetzung:
Yah Meek: Gesang
Michael Rettig: Gitarre, Klavier
Marius Strootmann: Double Bass, Gitarre, Perkussion

Elis Roseira & Catherine Bent | 2.06.2017 - Café Welthaus

Elis Roseira und Catherine Bent zeigen ihre Leidenschaft für die verschiedensten Stilistiken Brasiliens. Catherine ergreift mit dem Cello sowohl den groovenden Begleitpart als auch die einfühlsame Melodie oder virtuose Soli. Während Elis ihre Stimme zur Interpretation der stimmungsvollen Liedtexte einsetzt und kontrapunktisch mit Gitarre und Cello interagiert. In eigenen Kompositionen entwickelt das Duo einen Dialog zwischen Tradition und  Moderne.
Auch Kompositionen großer Musiker/innen, Jazz und nord- und südamerikanische volkstümliche Musik zusammen mit afrikanischen Rhythmen sind Teil ihres Repertoires.

Besetzung:
Elis Roseira: Gesang, Gitarre
Catherine Bent: Cello

Subrata Manna, Sudokshina Manna Chatterjee, Sohini Debnath | 9.06.2017 – Kulturamt SO2

Subrata Manna ist ein erfolgreicher Tabla-Spieler, vielseitiger Perkussionist und Komponist. Er lernte bereits früh die rhythmische Struktur des Tala-Systems, eines der Grundprizipien der klassischen indischen Musik. Subrata hat fast in allen großen Musik-Konferenzen in Kolkata und in verschiedenen Teilen von Indien und der ganzen Welt gespielt. Begleitet wird er von seiner Frau und Sängerin Sudokshina Manna Chatterjee und der Tänzerin Sohini Debnath, einer renommierten indischen Kathak-Tänzerin.

Besetzung:
Subrata Manna: Tabla, Perkussion
Sudokshina Manna Chatterjee: Gesang
Sohini Debnath: Kathak-Tanz

West-Östliche Saiten-Dialoge
Imran Khan & Weltmusiker aus dem Ruhrgebiet | 10.06.2017 – Movie

In den West-Östlichen Saiten-Dialogen treten fünf Saiteninstrumentalisten (Sitar, Santur, Oud, Gitarre, Violine, Fretless Bass) in einen intensiven interkulturellen Austausch. Unterstützt werden sie rhythmisch durch einen Perkussionisten. Der Reichtum unterschiedlicher Musikkulturen und die klangliche und spieltechnische Vielfältigkeit verbinden Mitteleuropa und Indien. Zwischen den musikalischen Systemen werden die Unterschiede aber auch die großen Gemeinsamkeiten aufgezeigt. Die Zuhörer*innen tauchen so in gleichermaßen vertraut wie fremd klingende Welten ein, deren Ausgangspunkt jeweils Eigenkompositionen der beteiligten Musiker oder Traditionals sind.

Fadoabend mit Trio Fado | 15.06.2017 – Bunker Ulmenwall

Premiere im Bunker: Fado, die ureigenste Musik der Portugiesen, urban und gefühlsbetont, reich an Melancholie und Sehnsucht, aber auch voller Lebensfreude und Ironie, 2011 zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit gekürt.
Trio Fado spielen diese Musik mit Hingabe. Die voluminöse, rauchige Stimme von António de Brito steht im Kontrast zur weichen Stimme von Maria Carvalho - im Duett sind sie ein besonderes (und im Fado seltenes) Erlebnis. Hinzu kommen die für den Fado unverzichtbare Guitarra portuguesa, gespielt von Ivo Guedes und Benjamin Walbrodt, dessen Cello die klassische Fado-Besetzung perfekt um eine wunderschöne Klangfarbe ergänzt und einmal mehr zu etwas Besonderem macht.

eLeTá "El Mundo" | 30.06.2017 – Kulturamt SO2

eLeTa? ist ein Musik Dialog zwischen verschiedenen Kulturen mit Stimme und Percussion. Gegründet wurde das Duo von Elena Diz, Sängerin, Perkussionistin und Komponistin aus Cordoba in Spanien und Tamima Brasil, Perkussionistin, Schlagzeugerin und Komponistin aus Salvador in Brasilien. Das Duo kombiniert typische brasilianische Instrumente wie Pandeiro, Berimbau und Atabaque mit Gitarren und Rhythmen aus der Flamenco Musik mit einem Hauch elektronischer Sounds und Samples.
Auf ihrer Tour durch Europa präsentiert eLeTa? ein Programm mit den tiefen Wurzeln der brasilianischen und der Flamenco Perkussion, mit aktuellen Sounds wie Samba Chula, Coco, Dub, Jazz, afrikanischen Rhythmen, Tango, Buleria und Alegria.


Sonic Stories (Wilfried Raussert) | 06.07.2017 – Café Welthaus

Wilfried Raussert ist Gitarrist und Songwriter. Hauptberuflich ist er Professor für Amerikanistik und Interamerikanische Studien am Center for Inter-American Studies an der Universität Bielefeld. Einer seiner wissenschaftlichen Schwerpunkte ist die kulturwissenschaftliche Beschäftigung mit Musik und der Migration von Musik. Seine Texte sind in englischer Sprache, sie sind teils autobiographisch, teils fiktiv. Die Musik auf der Gitarre verbindet Elemente von Folk, Fusion, Blues und Jazz.

Besetzung:
Wilfried Raussert: Gitarre, Gesang

Fairstival – Nutze Deine Ressourcen | 15.07.2017 – Ravensberger Spinnerei

Das faire Festival für Bielefeld geht in diesem Jahr unter dem Motto “Nutze Deine Ressourcen” in die zweite Runde. Mit großartigen Bands und DJ‘s, schmackhaftem Essen, interessanten Vorträgen und Workshops sowie unterschiedlichsten Ständen.
Auf zwei Bühnen präsentieren sich Künstler*innen mit Repertoires aus zeitgemäßen Soundsphären globaler Subkulturen und abseits des Massengeschmacks. Mit dem Einbruch der Dunkelheit geht das faire Spektakel indoor weiter: bis zum Morgengrauen stehen diverse DJs an den Plattentellern, um eine opulente Partynacht zu kredenzen. Im Konzertprogramm startet die italienische Band Bomba Titinka mit ausgefeiltem Electro-Swing durch. Musikalische „Herumtreiberei“ der besten Sorte liefert Kozma Orkestar.
Auch mit dabei sind viele regionale Partner*innen, die sich für einen nachhaltigen, fairen Lebensstil einsetzen und ihre Ideen mit einem vielfältigen Angebot präsentieren.

Weitere Infos unter fairstival.de

Magda Piskorczyk | 01.09.2017 - Movie Event Café

Magda Piskorczyk ist eine Sängerin, die mit einer reifen, niedrigen und ungewöhnlichen Klangfarbe überzeugt. Zudem spielt sie Akustik-, Elektro- und Bassgitarre sowie Perkussionsinstrumente. Ihre Musik ist ein stilvolles Arrangement aus Funk, Blues, Gospel, Soul, Rock, Jazz und ihren eigenen Kompositionen. Obwohl der Fokus ihrer Musik auf der afroamerikanischen Tradition liegt, ist sie zugleich sehr persönlich und innovativ. Das Einzigartige und Fesselnde an ihrer Musik ist ein ungewöhnlicher Klang von Gitarren, einer Hammond-Orgel, einem Saxophon und Perkussionsinstrumenten.

Besetzung:
Magda Piskorczyk: Gesang, Akkustik, Elektronik, Bass-Gitarre, Perkussion
Urszula Stosio: E-Gitarre; Akkustische Gitarre
Bartosz Kazek: Schlagzeug, Perkussion

Analogue Birds | 06.09.2017 – Kesselbrink 

Seit 2004 präsentieren die Musiker der Band Analogue Birds bei Auftritten in ganz Europa außergewöhnliche Klänge und fette Beats. Die Band nutzt Elemente von Jazz, Rock, World und Breakbeats. Das Digeridoo steht im musikalischen Mittelpunkt. Begleitet vom pulsierenden Schlagzeug und simultan gespielten Keyboard erzeugt die Band treibende Rhythmen, runde Subbässe und sperrige Effektflächen. Die arabische Kurzhalslaute Oud und ein effektlastiger Gitarrensound steuern der Musik melodisch-lyrische Verzierungen bei. Perkussions-, Maultrommeleinlagen, sowie der Einsatz von Livelooping bilden die musikalische Krönung.

Besetzung:
Tom Fronza: Digeridoos, Keys, Midipercussion, Gesang, Wot Flöte, Livelooping
David Bruhn: Schlagzeug
Alexander Lipan: Gitarre, Oud

Combo Libre | 08.092017 – Café Welthaus

Mit ihrer Do-it-yourself-and-enjoy-life Philosophie ist die Deutsch-Französische Band Combo Libre bereits erstaunliche Wege gegangen. Die fünf Musiker sind mit wilden Herzen und Leidenschaft unterwegs, fühlen sich auf den Straßen Bielefelds und Umgebung wohl und lassen durch ihre Musik neue bunte Welten entstehen.
Im Einklang mit ihrer Musik, setzt diese fröhliche Bande mit Cajon, Kontrabass, Akkordeon, Gitarre sowie Flöte und Gesang Akzente der Freiheit.
Mit einer reichen Mischung aus Gypsy-Jazz, französischem Chanson und Folklore von hier und dort, bringt die Band ihr Publikum zum Mitsingen und Mittanzen.

Sonero | 10.09.2017 – Ev. Luth. Versöhnungskirchengemeinde Theesen

Judien Luinenburg und Ruiwert Lippenga sind beide ausgebildete Musiker/innen. Judien hat sich seit den 1980er Jahren auf lateinamerikanische Musik spezialisiert. Ihr Partner Ruwert ist durch seine Ausbildung zum Musik-Ethnologen und durch einen längeren Studienaufenthalt in Bolivien zum Spielen lateinamerikanischer Musik gekommen. Bei ihren zahlreichen Konzerten als Duo Sonero spielen die beiden vorwiegend Musik aus Lateinamerika. Das Ziel des Duos ist es, wertvolles musikalisches Kulturgut durch ihre Aufführungen vor dem Vergessen zu bewahren. Ihre eigenen Kompositionen beinhalten eine Vielzahl instrumentaler Klänge von Harfe und Gitarre, begleitet vom zweistimmigen Gesang der beiden.


Besetzung:
Judien Luinenburg: Gesang, Gitarre
Ruwert Lippenga: Gesang, Harfe

LittleBigBand | 13.09.2017 – Kesselbrink

Die LittleBigBand spielt wieder. Unter der Leitung von Lutz Ebmeier ist ihre Musik eine blasphemische Mischung aus verschieden Stilen. Bei den Musikern treffen unterschiedliche Kulturen aufeinander und lassen einen wilden Improvisationsmix entstehen. Die Kernbesetzung besteht aus der Sängerin Rene  Nils Rabente an den Keyboards, Solomon Charles am Sopransaxophon, Paul Juma Dohna am Altsaxophon, Thomas Liedke an den Drums,  Lutz Ebmeier an der Gitarre und Kevin Hemkemeier am Bass. Der Special Guest wird dieses Mal Shabnam Ndg mit ihrer atemberaubenden Stimme sein.

Pari San | 16.09.2017 – Movie 

Der Berliner Paul Brenning, der mit klassischer Musik aufwuchs und sich nun der elektronischen Musikwelt widmet, trifft auf die gebürtige Iranerin Parissa Eskandari mit einem intuitiv-emotionalen Zugang zur Musik und einer Stimme mit orientalischen Einflüssen. Iran-Flair trifft auf Berlin, Rationalität auf Temperament, Kontrolle auf Impuls. Die Musik von Pari San ist avantgardistisch, sinnlich und magisch - ein Paralleluniversum aus Stimmen, Melodien, Loops, Beats und Klängen. Die Texte behandeln heikle Themen, Erfahrungen und Ausnahmezustände und werden in eigenwilligen Visionen umgesetzt. Der Wechsel zwischen Avantgarde-Pop, Alt-R’n’B und Pop-Elektronica machen ihre Songs einzigartig.

Sonando Quartett | 20.09.2017 – Kesselbrink

Die Musiker aus Kuba und Peru sind vor zehn Jahren zu einer Konzerttournee nach Bielefeld/OWL gekommen. Seitdem lebt und musiziert die eingespielte Band in der Region. Ihr Repertoire umfasst diverse kubanische Musikstile wie Salsa, Son, Cha Cha, Merengue, aber auch Boleros, Bachata und spanische Rumba.

Sonando leitet uns auf einen akustischen und optischen Ausflug in die heissen Länder Südamerikas, insbesondere nach Cuba und präsentiert auf dem Kesselbrink traditionelle und moderne Tanzmusik, die kein Bein stillstehen lässt.
 
Besetzung:
Eduardo Duquesne (Gesang, Percussion)
Osvaldo Hernandez (Bass, Backgroundgesang)
Frank Vidal (Piano, Backgroundgesang)
Marcus Maria Köster (Congas/Bongos)

Afro Acoustics | 22.09.2017 – Café Welthaus

Afro Acoustics ist ein Trio – Keith, Rose und Shavu. Mit der Musik wollen sie auf unterhaltsame Art eine Botschaft mit Themen wie Gerechtigkeit, Familienleben, Liebe, Frauen und Kindern vermitteln. Bei allen modernen Einflüssen westlicher Popmusik sind die Elemente Afrikas immer präsent und spürbar. Damit will das Trio die Prägung afrikanischen Lebensgefühls und Philosophie mit ihren Fans teilen - Freundlichkeit, Wärme, Liebe, positives Denken, aber vor allem das Miteinander (Mutu ki Mutu fa batu – Eine Person kann nur Person sein unter Personen).  

Besetzung:
Keith: Gitarre, Gesang
Rose: Gesang
Shavu: Gesang

Spuren nach Syrien: Lesung und Musik | 06.10.2017 – Kulturamt SO2

Mit dem Schriftsteller Suleman Taufiq, dem Cellisten Basilius Alawad und dem Klarinettisten Yazan Alsabbagh

Der in Damaskus aufgewachsene Autor Suleman Taufiq liest aus seiner neuen Novelle „Café Dunja. Ein Tag in Damaskus“, einer Hommage an seine Heimatstadt. Hierbei wird die Rückkehr eines Mannes mit der Geschichte eines berühmten Kaffeehauses verknüpft. Eine Idylle, die es im heutigen kriegszerstörten Syrien nicht mehr gibt. Doch es ist die Vision eines erneut freien Syriens, wo wie früher an öffentlichen Orten angstfreie Gespräche über Religion, Philosophie und Familie stattfinden.
Die Lesung wird ergänzt durch Kompositionen und Improvisationen des Cellisten Basilius Alawad und des Klarinettisten Yazan Alsabbagh. Das Duo reichert orientalische Traditionen mit Jazz an und lässt auf diese Weise Orient und Okzident musikalisch aufeinandertreffen.

Dub Spencer &Trance Hill | 11.11.2017 – Movie

Die Musik der schweizer Band Dub Spencer & Trance Hill ist ein Kontrast zwischen genretypischen Beats, handgespielten Instrumenten und experimentellen Sounds. Sie sind bekannt für ihre Binnendynamik und Kompositionsfähigkeiten. Ihr aktuelles Album beinhaltet Dub, Reggaegrooves, außerirdische Elektroklänge und pumpende Basslines. Zudem trifft die markante Stimme von William S. Burroughs auf skurrile Sounds, derbe Gitarrenakkorde und eine harte Hammondorgel und bietet dem Publikum eine neue Klangerfahrung mit Suchtfaktor.

Besetzung:
Philipp Greter: Tasteninstrumente, Orgel, Melodica, Dubs
Masi Stalder: E-Bass, Gesang
Markus Meier: Gitarre, Banjo, Gesang
Julian Dillier: Schlagzeug

Solotheaterstück: „Sali-fu-Ham – die Hüterin des Feuers“ | 8.12.2018 – Kulturamt SO2

Dem Solotheaterstück liegt eine Parabel aus dem heutigen Sudan zu Grunde (Band I „Die Masken Gottes“ von Joseph Campell). Von F.K. Waechter neu erzählt, drängt sich ein aktueller Bezug zur heutigen Weltsituation auf: Alle 9 Jahre errichten Priester, Gotteskrieger in blinder Gottgläubigkeit einen neuen Gottesstaat, das alte Königsgefolge wird getötet. Sali-fu-Ham, der Feuerhüterin, gelingt es, durch die Liebe zu einem Fremden die Spirale der Gewalt zu stoppen. Es ist das Wunder des Wortes, des freien Wortes, das totalitäre Verhältnisse verändern kann.
Die Schauspielerin dieses Solotheaterstücks, Annedore Hof, möchte zusammen mit der Regie und einem jungen Musiker die Kunst des Geschichtenerzählens für interkulturelle Dialoge zu nutzen.


Besetzung:
Annedore Hof: Schauspielerin
Regie: Christine Ruis
Musik: N.N.

"Ist Bildung Gold wert?" Einblicke in Bildungspolitik und Goldbergbau in Burkina Faso
Anschließend Konzert Mamadou Diabate & Percussion Mania | 9.12.2017 – Movie   

„Ist Bildung Gold wert?“ vermittelt am Beispiel Burkina Faso komplexe globale Zusammenhänge und stellt zugleich die kulturelle Vielfalt des afrikanischen Landes heraus. Im anschließenden Konzert wird die theoretische Bildung durch einen Einblick in die kulturelle Vielfalt Burkina Fasos lebendig.
Mamadou Diabate und seine Band Percussion Mania bringen die Sonne Westafrikas auf die Bühne! Lautmalendes Balafonspiel, getragen von kraftvollen afrikanischen Rhythmen und verfeinert von afrikanischen Gesängen. Nach vielen veröffentlichten Alben, unzähligen Konzerten und mehren Auszeichnungen sind Mamadou und seine Band eine der gefragtesten Percussiongruppen weltweit.

In Kooperation mit dem Movie und dem Kulturamt Bielefeld

Spuren nach Syrien: Lesung und Musik
Mit Wihad Sulaiman und dem Trio Dawa /Lueg /Al Housh | 15.12.2018 – Kulturamt SO2

Die Autorin und Dramaturgin Wihad Sulaiman wurde in Hama (Syrien) geboren. Für die Lesung wurde ihr Stück „Existence“, in dem eindrücklich Kriegserfahrungen geschildert werden, ins Deutsche übersetzt. Rolf C. Hemke wird Textpassagen auf Deutsch lesen und im Anschluss ein Gespräch mit der Autorin führen. Der Fokus liegt auf ihrer künstlerischen Arbeit und ihrer Sicht auf das heutige Syrien.
Musikalisch wird die lebendige Entwicklung reicher arabischer Musiktraditionen gezeigt. Maren Lueg hat gemeinsam mit Kather Dawa zum Text passende Stücke ausgewählt und mit Shadi Al Housh realisiert.

Besetzung:
Wihad Sulaiman: Autorin, Gespräch
Rolf C. Hemke: Lesung, Gespräch
Maren Lueg: Ney-Flöte, Saxophon
Kather Dawa: Gesang, Oud
Shadi Al Housh: Darabuka

In Kooperation mit dem Kulturamt Bielefeld

Gefördert von

Unterstützt durch