Aktuelles

Bewerbungsphase

weltwärts 2017 - Noch Plätze frei

Die zweite Bewerbungsphase für die Ausreise im August 2017 findet vom 20.12.2016 bis zum 09.02.2017 statt. In diesem Zeitraum ist das Bewerbungsformular freigeschaltet. Neben dem Formular benötigen wir von Dir:

  • ein Motivationsschreiben in deutscher Sprache,
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto in der potentiellen Landessprache und
  • Persönliches Vorstellungsschreiben in der potentiellen Landessprache (englisch, spanisch oder portugiesisch), abhängig von dem Land für das Du dich bewerben möchtest

Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen werden geeignete BewerberInnen zu einem länderspezifischen Auswahltag ins Welthaus Bielefeld eingeladen.

Während der Bewerbungsphase findet jeden Mittwoch zwischen 15-18 Uhr eine telefonische Sprechstunde statt.
Weitere Informationen findest du hier.

Kontakt: Susanne Herrmann | 0521 98648 - 41| freiwilligendienst@welthaus.de

Rezertifizierung weltwärts

Qualität in Freiwilligendiensten

Im Dezember 2016 wurde die Rezertifizierung für die Qualität unseres Freiwilligendienstes weltwärts von unabhängigen Gutachterinnen durchgeführt. Das Gutachten ist sehr gut ausgefallen und wir haben uns sogar nochmal verbessert: wir haben 2,92 von möglichen 3 Punkten erreicht. Das freut uns sehr!

Gastfamilien für Süd-Nord-Freiwillige Jahrgang 2016/2017 gesucht

¡Mi casa es su casa!
Sie haben Interesse, jungen Menschen, in einem für sie neuen und ungewohnten, oft auch herausforderndem Umfeld, ein Zuhause zu geben? Sie haben Interesse, Lebensgewohnheiten  und Lebensrealitäten junger Menschen aus Lateinamerika und dem Südlichen Afrika kennen zu lernen? Waren ihre eigenen Kinder bereits im Ausland, oder sind es demnächst und Sie möchten einen Teil der Gastfreundschaft, die diese erfahren haben, anderen zu Gute kommen lassen?
Dann werden Sie Gastfamilie und nehmen Sie für ein Jahr eine_n Freiwillige_n aus dem Süd-Nord Programm bei sich auf!

Interesse?

Kontakt: Nora Müller | 0521 98648 - 44 | south_north@welthaus.de

mehr Informationen dazu finden Sie hier >>

Veranstaltungsreihe - Globaler Süden im Fokus

Die Süd-Nord Freiwilligen berichten zu aktuellen Themen aus ihren Ländern. Durch diese Veranstaltungsreihe möchten wir Interessierten die Möglichkeit geben, Informationen zu Themen und Hintergründe, mit denen sich die Freiwilligen in ihren Ländern beschäftigen, zu erfahren.  Auch werden einzelne Organisationen vorgestellt, die sich für die Rechte von marginalisierten Bevölkerungsgruppen einsetzen und in ihren Ländern für soziale Gerechtigkeit kämpfen. Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit zum informellen Gespräch mit den Freiwilligen im Café Welthaus. Alle Veranstaltungen finden mit Übersetzung statt.

Der Eintritt ist frei. Spenden werden an den Abenden für die Organisationen der Freiwiligen in Afrika und Lateinamerika gesammelt.

Flyer mit allen Veranstaltungen April - Juli 2016 >>

Südfreiwillige berichten

Paddey aus Zimbabwe

Paddey aus Zimbabwe arbeitet auf dem Schulbauernhof Ummeln e.V.

Besonders positiv findet er, dass er draußen in der Natur arbeiten kann, denn dabei kann man seine Gedanken schweifen lassen und gleichzeitig den Vögeln lauschen. Deutschland und auch Bielefeld gefallen ihm sehr gut, vor allem aufgrund der Kultur. Das einzige, das ihm nicht gefällt ist, dass ein paar Menschen ein falsches Verständnis von der Kultur anderer Menschen haben und sich dementsprechend verhalten. Doch es überwiegt die Meinung, dass es hier viele nette Menschen gibt und viele schöne Dinge zusehen.

Edith aus El Salvador

Edith unterstützt das Fichteheim - Clearingstelle für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

"Ich arbeite mit Jugendlichen, die hier sind aufgrund unterschiedlicher Probleme in ihren Herkunftsländern, wie Kriege oder politische Probleme. Sie kommen nach Deutschland voller Hoffnung, ihre Situation verändern zu können und sind auf der Suche nach Möglichkeiten wie Bildung und Arbeit, aber auch Unterstützung und Verständnis. Ich kann einige Länder erwähnen wie zum Beispiel Irak, Syrien, Eritrea und Somalia. 

Es gefällt mir, Zeit mit ihnen zu verbringen, mit ihnen zu reden und zu spielen. Wir sprechen zwar nicht dieselbe Sprache, versuchen aber immer einen Weg zu finden, uns zu verstehen.

Spielend und lernend machen wir etwas Neues, außerdem zeichnen und malen wir. Ich bin glücklich, jeden Tag ein Lächeln schenken zu können, denn ein Lächeln fällt nicht schwer :-)"

Joel aus Nicaragua

"Ich sage immer, nach Deutschland zu kommen ist wie in „eine andere Welt zu kommen“.Vom ersten Moment an habe ich mich wie zu Hause gefühlt, die Menschen, die ich getroffen habe sind sehr freundlich, vor allem meine Gastfamilie. Ich lebe mit Mutter, Vater und Bruder und sie betrachten mich als einen Teil der Familie; ich mag es mich mit ihnen zu unterhalten, mit ihnen zu essen oder einen Spaziergang zu machen. Sie sind nett, fleißig und sehr intelligent.

Ich arbeite in der BAJ (Berufliche Ausbildung und Qualifizierung Jugendlicher und Erwachsener), das ist ein Ausbildungsbetrieb für Jugendliche und Erwachsene mit sozialen Problemen. Meine Arbeit konzentriert sich auf die technische Seite, unter anderem der Einkauf von Kursmaterialien, Reparaturen am Gebäude und Unterstützung von Kollegen bei elektrischen Anlagen. Für die Zukunft ist geplant, mich in die technische Ausbildung einzubringen.
Ich habe mehrere Hobbys in Deutschland, aber was ich am meisten mache ist in Diskotheken tanzen, Freunde besuchen, lesen und Zeit mit meiner Familie verbringen.
Die größte Überraschung für mich war die Ordnung und die Organisation von allem hier in Deutschland, aber es ist auch eine sehr hektische Welt, die Menschen beeilen sich immer und haben etwas zu tun; was mir nicht gefällt, ist der Mangel an Freundlichkeit der Menschen auf den Straßen.
Aber ich denke, das ist eine großartige Lernerfahrung für mein Leben. Einfach hier zu sein macht mich glücklich."

Zielgruppenerreichung - weltwärts nach der Ausbildung

Angehende weltwärts-Freiwillige kommen zum größten Teil gerade frisch aus der Schule, das Abitur in der Tasche, und haben wenig bis keine berufliche Erfahrung gesammelt. Daher wird seit einiger Zeit, angestoßen durch vielfache Kritik von unterschiedlichen Seiten (Freiwillige, Entsendeorganisationen), über eine diversere Zielgruppenerreichung nachgedacht. Unter Anderem wurde deswegen auch eine Arbeitsgruppe (AG) gegründet, bei der auch das Welthaus mitwirkt, die sich explizit der Anwerbung von Freiwilligen mit Berufsausbildung widmet.

In der AG werden Strategien erarbeitet, die Personen aus unterschiedlichen Berufssparten effektiv(er) ansprechen und auf diese Weise mehr Berufeinsteiger_innen zu einem Auslandsaufenthalt motivieren sollen.


 

Im Rahmen der AG ist auch eine Art Image-Film mit dem Titel Ausbildung im Gepäck - weltwärts-Freiwillige berichten entstanden. Die Freiwilligen Eva (Freiwillige des Welthaus Bielefeld), Tina und Jakob, die eine abgeschlossene Berufsausbildung als Hörgeräteakustikerin, Krankenpfleger und Logopädin haben, werden während ihres Dienstes in Ghana und Peru begleitet. Ihre Arbeit, ihr Leben, ihre Freizeit im Partnerland sowie auf welche Weise sie der Freiwilligendienst prägt sind Themen des etwa 15minütigen Films, der bei YouTube und vimeo angeschaut und auf DVD bestellt werden kann.

Welthausfreiwillige Eva bei der Arbeit in Cajamarca, Peru
(Screenshot aus dem Film)

Erfolgreiche Zertifizierung unseres Freiwilligendienstes weltwärts

"Quifd - die Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten"

hat dem Welthaus Bielefeld aufgrund der erfolgreichen Teilnahme am Zertifizierungsverfahren und der nachgewiesenen Qualität und Gestaltung von Freiwilligendiensten das "Qualitätssiegel für Entsendeorganisationen" am 1. August 2015 verliehen. 

Wir freuen uns sehr!

Kooperation mit bezev

Seit 2013 kooperieren wir mit dem Verein Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.  im Projekt „weltwärts alle inklusive“ und laden Menschen mit Behinderung ein, sich zu bewerben. Prinzipiell stehen bei passender Eignung alle Projektplätze offen. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne für eine individuelle Beratung an. 

Bezev e.V. hat zudem eine neue Kampagnenseite erstellt, auf der sich barrierefreie Informationen zum Freiwilligendienst finden:http://www.jetzt-einfach-machen.de/