Füreinander da sein

Globale Verantwortung in der Coronakrise

Durch Corona explodieren hier die Preise, besonders für Nahrungsmittel und Hygiene-Artikel“ schreibt Tamene Gutema, der mit seiner Organisation AKAM in Äthiopien für die Verbesserung der Bildungssituation auf dem Land kämpft. „Viele Menschen können sich die hohen Preise nicht mehr leisten, es droht eine Nahrungsmittelkrise“.

Das Beispiel zeigt, wie das Corona-Virus und die Folgen der Gegenmaßnahmen die Menschen in unseren Partnerorganisationen in Afrika und Lateinamerika ganz direkt bedrohen. Kein Zugang zu Nahrungsmitteln und sauberem Wasser, fehlende Masken und fehlende Seife, Fake-News zu Corona – die Folgen der Pandemie sind für viele existenziell bedrohlich. Einige Regierungen  schränken unter dem Deckmantel des Kampfes gegen Corona Menschen- und Bürgerrechte ein. Und auch im Welthaus Bielefeld  brechen Einnahmen und Fördermöglichkeiten weg, Veranstaltungen in Schulen können nicht stattfinden, die Zukunft unseres Freiwilligen-Dienstes Weltwärts ist ungewiss und Kampagnen für Menschenrechte oder Klimaschutz stocken. Unbürokratische und schnelle Hilfe ist nötig! Gleichzeitig wollen wir unser Engagement hier für soziale Gerechtigkeit, für Menschen- und Bürgerrechte, für globale Verantwortung fortsetzen. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!

Wo Ihre Hilfe jetzt nötig ist

  • Zum Beispiel in Peru, wo die Menschen von ADECAP dringend Grundnahrungsmittel wie Öl und Salz benötigen und Schutz wie  Atemmasken und Seife.
  • Zum Beispiel in Zimbabwe, wo neben Desinfektionsmitteln und Masken gerade die Aufklärung über Corona und den Schutz dagegen nötig ist.
  • Zum Beispiel in Äthiopien, wo in unseren Projekten fließendes Wasser Mangelware ist und wir unsere Partner unterstützen, damit die Familien sich einfachste Waschmöglichkeiten bauen können.
  • Zum Beispiel hier vor Ort, wo wir uns für Globales Lernen und für fairen Handel, für Klimaschutz und Menschenrechte einsetzen. Und dafür, dass solidarische Unterstützung weiter da ankommt, wo sie gebraucht wird.

Was können Sie tun?

  • Ihre Spende hilft uns, dort schnell zu reagieren, wo es am nötigsten ist.
  • Für eine Absicherung unseres Engagements unabhängig von Zuschüssen hilft Ihre regelmäßige Förderung oder Ihre Mitgliedschaft im Welthaus Bielefeld e.V..
  • Oder Sie starten eine eigene Spendenaktion zu einem Anlass wie Geburtsag, Hochzeit oder Taufe und bitten Ihre Gäste um Spenden für unsere Arbeit statt Geschenke.

Ihre Hilfe zählt!

Ihr Ansprechpartner

Holger Jantzen

Telefon: 0521 / 98648-62

 E-Mail: Holger.Jantzen@welthaus.de

Spendenkonto

Welthaus Bielefeld
IBAN: DE91 4805 0161 0000 0908 94
Kennwort: Corona

 
Jetzt online spenden! >>