Kinderrechte stärken!

Weihnachtsspendenaktion 2019

Eigentlich sollten Kinderrechte selbstverständlich sein. Trotzdem werden sie jeden Tag weltweit missachtet und gebrochen. Die Liste ist lang: Kinder sterben an Hunger oder erfahren Gewalt, sie dürfen nicht zur Schule gehen, Mädchen werden schlechter behandelt als Jungen. Kinder müssen
arbeiten, leiden besonders unter Krieg und Vertreibung. Auch hier in Deutschland lässt sich die Liste fortführen. Missbrauch und Misshandlungen passieren täglich und die gesellschaftliche
und politische Teilhabe von Kindern ist eingeschränkt. Es sind Bewegungen wie Fridays for Future, die angesichts der Klimakrise das Recht auf eine Zukunft für nachfolgende Generationen
fordern. Helfen Sie mit, Kinderrechte zu stärken!

Hier können Sie spenden

Wir stärken Kinderrechte

z.B. in Peru: Hoffnung für Straßenkinder

Carlos ist zehn Jahre alt. Mit sieben Jahren floh er vor den brutalen Schlägen seines Vaters und lebte über ein Jahr auf der Straße. In ständiger Angst vor Überfällen und Misshandlungen durch die Polizei, hungernd und frierend, betäubte er sich mit Schnüffelklebstoff und Alkohol. Er bettelte und stahl,  wusch die Scheiben von Autos, die an Straßenkreuzungen hielten und half als Lastenträger auf dem Markt.
Jetzt hat er wieder eine Perspektive für sein Leben. Im Straßenkinderprojekt „Generación“ hat er mit 120 Kindern und Jugendlichen ein neues Zuhause gefunden. In der Zufluchtsstätte in San Bartolo erhalten sie Unterkunft, Verpflegung sowie Betreuung, können die Schule besuchen, Schulabschlüsse
nachholen und leichte Berufstätigkeiten erlernen. So werden sie in die Lage versetzt, eigenständig ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Generación setzt sich für die Rechte der Straßenkinder ein. Wir wollen, dass noch viel mehr Kinder in Lima eine Zuflucht und ein Zuhause finden.

Unser Partnerprojekt Generación >>


z.B. in Äthiopien: Gute Bildung für Alle

„Ich mag meine Lehrer und meine Schule“, sagt die 13jährige Ayantu, die zusammen mit 60 weiteren Kindern die 5. Klasse der Dorfschule in Kotoba besucht. „Aber wir haben keine gute Bibliothek, und die Toiletten finde ich schrecklich. Die Schulbibliothek hat viel zu wenige Plätze, Tische und Bücher und ist sehr heruntergekommen. Lernen oder Hausaufgaben dort zu erledigen ist nicht möglich. Die Toiletten sind verfallen, es gibt keine Türen, Mädchen und Jungs müssen sie gemeinsam nutzen.“
Unser Partner AKAM will mit Unterstützung des Welthaus Bielefeld die Bildungssituation in der Region Kotoba grundlegend verbessern. In sechs Schulen sollen Büchereien eingerichtet und Toiletten – besonders für Mädchen – errichtet werden. Davon profitieren knapp 4200 Schüler*innen. Schulgärten und Sportplätze sollen angelegt und Aktivitäten außerhalb des Unterrichts gestärkt werden. Mit dem Ziel, die Bedeutung von Bildung zu vermitteln, sollen Eltern in die Schulaktivitäten und -entscheidungen wesentlich stärker einbezogen und der Kontakt zu den Dorfgemeinschaften verbessert werden.

Unser Partnerprojekt in Kotoba >>


z.B. in Bielefeld: Kinderrechte und Globales Lernen

Wie hängt unser Leben mit Kinderarbeit in den Ländern des Südens zusammen? Warum sind Kinder in anderen Teilen der Welt Flucht und Vertreibung ausgesetzt? Oder auch: wie kämpfen Kinder in Afrika, Asien oder Lateinamerika für ihre Rechte? Fragen, auf die wir gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen hier Antworten suchen. Sie sind Teil unserer entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, die globale Zusammenhänge aufzeigt und zu nachhaltigem und verantwortungsvollem Handeln motiviert. Die Notwendigkeit dafür zeigt sich gerade in den Forderungen von Fridays for Future: das Recht aller Kinder und Jugendlichen, in einer gesunden Umwelt aufzuwachsen, ein gesundes Leben zu führen und positive Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Dafür setzen wir uns ein.

Ihre Spende wirkt:
Für umgerechnet 22 Euro kann ein Straßenkind in Lima/Peru einen Monat lang täglich eine warme Mahlzeit erhalten.
Eine Unterrichtseinheit zu Kinderrechten kann für ca. 88 Euro durchgeführt werden. Eine mädchengerechte Toilette in Kotoba/Äthiopien kostet umgerechnet 375 Euro.

Stimme zur Kampagne

”Wenn ich mit Kindern und Jugendlichen arbeite, wird mir immer wieder deutlich, wie wichtig es ist,
ihre Meinungen, Wünsche und ihr Handeln ernst zu nehmen, sie an Entscheidungen zu beteiligen, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und in ihrem Wunsch nach Gerechtigkeit zu unterstützen. Unabdingbar ist dafür, dass sie ihre Rechte kennen. Und sie sollen nicht nur verstehen, wie die Welt zusammenhängt. Nötig ist darüber hinaus ihre viel stärkere Mitwirkung an der Gestaltung der Welt von morgen – nachhaltig, verantwortungsvoll und gerecht. Gemeinsam für und mit unseren Kindern und Jugendlichen können wir eine gute Zukunft für uns und die Welt schaffen.“

Dr. Keith Hamaimbo
Bildungsreferent und Eine-Welt-Regionalpromotor im Welthaus Bielefeld


Ihr Ansprechpartner

Holger Jantzen

Telefon: 0521 / 98648-62

 E-Mail: Holger.Jantzen@welthaus.de

Spendenkonto

Welthaus Bielefeld
IBAN: DE91 4805 0161 0000 0908 94
Kennwort: Weihnachtsspendenaktion 2019 -  Kinderrechte

 
Jetzt online spenden! >>