Zivilgesellschaft stärken

Machen Sie mit!

Hand in Hand für eine gerechtere Welt. Zivilgesellschaft stärken.

Der Zusammenhalt der Zivilgesellschaft trägt Menschen weltweit durch politisch instabile Situationen und verschafft ihnen Handlungsspielräume. Wie in unseren Beispielen in Brasilien, Äthiopien oder hier in Bielefeld. Machen Sie mit! Durch Ihre Spende tragen Sie aktiv zu diesem Zusammenhalt bei.

Jetzt spenden >>

Die UN-Nachhaltigkeitsziele

Am 1. Januar 2016 traten die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) in Kraft. Bis 2030 gelten diese Ziele für alle Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen als Richtschnur für ihre Bemühungen um eine Verbesserung der Welt für alle Menschen und die Umwelt.

Bei unserer aktuellen Spendenaktion stehen die Ziele 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) und 17 (Partnerschaften zur Erreichung der Ziele) im Fokus. Die Arbeit des Welthaus Bielefeld zielt auf Umsetzung aller 17 Ziele ab.

Weitere Informationen zu Deutschlands Indikatoren der SDGs gibt es hier >>

Zivilgesellschaft stärken

Netzwerke stärken Resilienz
Im Netzwerk Bem Viver in Brasilien kooperieren kleinbäuerliche Familienbetriebe mit städtischen Initiativen. „Wir haben unsere Produktion umgestellt. Früher waren wir abhängig von den Großkunden für den Exportmarkt. Jetzt betreiben wir gemeinsam Märkte und Läden in der Stadt“, sagt Dorizete Cosme, Kleinbauer in São Mateus.

Bem Viver wird von der Kleinbauernbewegung MPA koordiniert. MPA leistet seit vielen Jahren Aufklärungsarbeit, Aus- und Fortbildung für ihre Mitgliederfamilien. Sie knüpft Verbindungen zu dörflichen und städtischen Initiativen. So ist ein großes zivilgesellschaftliches Bündnis entstanden.

Es stand den Familien bei, als das Bolsonaro-Regime die kleinbäuerliche Bewegung bedrohte, Förderungen kürzte und die Vermarktung behinderte. MPA will sich auch in Zukunft als wichtiger zivilgesellschaftlicher Akteur auf lokaler wie nationaler Ebene für eine ökologische und sozial gerechte Landwirtschaft einsetzen.

Mehr zu dem Projekt in Brasilien


Einander beraten und fördern
Die Bäuerinnen in der Oromia-Region, Äthiopien, erleben aktuell eine schwierige Zeit. Die Klimakrise gefährdet ihre Ernten, zudem leiden sie stark unter dem Konflikt zwischen Regierung und Aufständischen.

Umso wichtiger ist, dass die Frauen einander stärken. Sie organisieren sich in Gruppen, unterstützen sich bei der Arbeit und lernen gemeinsam. 1.200 Bäuerinnen in 10 Gemeinden haben diesen Schritt gemacht und besuchen Fortbildungen in Gemüseanbau oder Kompostgewinnung. Die Nichtregierungsorganisation AKAM bietet sie an, arbeitet eng mit der Dorfbevölkerung zusammen und engagiert Multiplikatorinnen aus der Region. AKAM genießt daher das Vertrauen der Bäuerinnen. Sie haben sich darüber hinaus in Spar- und Kreditgruppen organisiert. Diese vor Ort bekannte Organisationsform stärkt die Zusammenarbeit und die Resilienz der Frauen. Die gegenseitige Unterstützung gibt den Bäuerinnen Stabilität in unsicheren Zeiten.

Mehr zum Projekt in Äthiopien


Gemeinsam engagiert
Eine gerechtere Welt zu gestalten, erfordert viele Menschen, die sich dafür engagieren. Denn am besten geht es gemeinsam: Erfahrungen austauschen, einander stärken und sich mit einer vereinten Stimme Gehör verschaffen. Deswegen bietet das Welthaus Bielefeld Räume für Aktive und Initiativen.

Dies nutzen unterschiedliche Gruppen, wie zum Beispiel Parents for Future, Decolonize Bielefeld oder die Mexiko-Hausgruppe. Und sie organisieren zahlreiche Veranstaltungen, mit denen sie sich in gesellschaftliche Diskussionen einschalten, sei es zu Klimagerechtigkeit, kolonialen Spuren in der Stadt oder Menschenrechtsarbeit. Vielfältige Themen, ein Ziel: eine sozial gerechte und nachhaltige Entwicklung. Einen Ort zur Vernetzung eröffnet ihnen dabei das Welthaus Bielefeld. Ein lebendiger Treffpunkt für zivilgesellschaftliche Engagierte inmitten der Stadt!

Mehr zu uns und den Hausgruppen

Vielen Dank für Ihre Solidarität!

Für 21 Euro kann eine Bäuerin in Äthiopien einen Kurs in Buchführung belegen.

Mit 120 Euro ermöglichen Sie ein Vernetzungstreffen der brasilianischen Kleinbäuer*innen mit ihren Kund*innen.

Mit 145 Euro unterstützen Sie eine zweistündige Veranstaltung im Café Welthaus.

 

 

Spendenkonto:

Welthaus Bielefeld e.V.

Sparkasse Bielefeld
IBAN DE91 4805 0161 0000 0908 94
BIC SPBIDE3BXXX

Kennwort: Zivilgesellschaft stärken

 

Stimme zur Kampagne

„An die Menschenrechte erinnern, der Propaganda und staatlicher Willkür widersprechen, das Recht der Armen einfordern – dafür riskieren viele Engagierte überall auf der Welt Freiheit und Gesundheit, manchmal sogar ihr Leben. Ihr Mut ist auch eine Anfrage an uns, an unser Engagement und an unsere Bereitschaft, Haltung zu zeigen. Zivilgesellschaft hat da ihre Aufgabe – auch in unserer Gesellschaft.“

Georg Krämer
Bildungsreferent im Welthaus Bielefeld