Heimatwelt

Mit Heimatwelt bringt das Welthaus Bielefeld ein neues Kulturprojekt an den Start!

Bei dem Projekt wird der spannenden Frage auf den Grund gegangen, welches Verständnis Bielefelder*innen von "Heimat" haben. In einer Stadt, in der Menschen mit kulturellen Wurzeln zu über 150 verschiedenen Orten auf der ganzen Welt leben, zeichnet sich die gemeinsame Heimat vor allem durch eines aus, und zwar durch Vielfalt.

Durch welche kulturellen Besonderheiten und Schätze wird Bielefeld geprägt und bietet Anlass für Gedanken und Gefühle zu einem gemeinsamen Lebensort, einer gemeinsamen Heimat? Was ist typisch für Bielefeld und wie können wir dies gemeinsam zelebrieren? 

Dies wird in einem offenen Partizipationsprozess erarbeitet. Mit Bielefelder*innen und lokalen Organisationen, im Rahmen von Veranstaltungen, Workshops und regelmäßigen Treffen einer Kerngruppe (siehe Foto, hier versammelt im "Grünen Würfel" auf dem Kesselbrink in Bielefeld). Diese Kerngruppe plant gemeinsam den Höhepunkt des über einjährigen Projektzeitraums: ein gemeinsam gestaltetes Heimatwelt Festival.

Heimatwelt Festival | verschoben auf den 25.-26. Juni 2022 - Ravensberger Park, Bielefeld

Dieses Fest will Vielfalt sichtbar machen, kulturelle Präsentationen von in Bielefeld lebenden Künstler*innen ermöglichen, quartiersübergreifende Verbindungen schaffen und zu einem (inter-)kulturell wertschätzenden und respektvollen Miteinander beitragen. Kulturelle Werte, Traditionen, Besonderheiten und auch Unterschiede verschiedener Gruppen der Stadtgesellschaft sollen sichtbar gemacht, positiv besetzt, wechselseitig wertgeschätzt und als Grundlage für eine gemeinsam gestaltete Stadt interpretiert und zelebriert werden.

Begegnungen verschiedener Menschen zu schaffen ist ein Kernziel dieses Projekts. Im Planungsprozess, in Workshops und nicht zuletzt bei der großen Veranstaltung im Ravensberger Park. In Zeiten von notwendigen Schutzmaßnahmen gegen Corona nicht immer leicht, aber womöglich wichtiger denn je!
Seit Juli 2020 wird bereits daran gearbeitet zu ergründen, was Bielefeld zu dem Ort macht, der für viele Menschen als Zuhause und Lebensmittelpunkt gesehen wird.


Mitmachen - Gestalte deine Heimatwelt mit!

Einzelpersonen, Gruppen, oder Organisationen, die Interesse daran haben, über das Projekt weiter informiert zu werden, oder sich noch in die Planung, oder am Veranstaltungstag mit einbringen möchten, können sich bei uns melden. Es gibt viele Möglichkeiten sich einzubringen!

Eine Gruppe aus ehren- sowie hauptamtlich Engagierten trifft sich monatlich, um sich über Ideen und Gedanken zum Thema auszutauschen und die gemeinsame Programmplanung für das große Fest voranzutreiben. Neben diesen Treffen findet die Arbeit in thematischen Kleingruppen statt, z.B. zum Thema „Tanz“, wo Workshops und Auftritte von Bielefelder Tanzgruppen geplant werden.

Bielefelder*innen mit einem besonderen kulturellen, künstlerischen, oder kulinarischen Angebot können sich gerne melden und Teil des Festivals im Ravensberger Park werden!

Unter "Aktionen & Heimatwelt-Projekte" befinden sich ebenfalls Angebote und Mitmachmöglichkeiten!

Kontakt: stephan.noltze@welthaus.de | 0521/98648-33

Aktionen & Workshops

 

Heimatwelt – Interlude!

Was für eine großartige Veranstaltung das war!

Ein besonderer Dank geht auch an alle Gäste, als das coolste Publikum überhaupt! Genau wie die Darbietungen auf der Bühne, habt Ihr auch gezeigt, wie bunt unser Bielefeld ist.

Mit politischen Tänzen, Theater, Live-Musik und der Premiere des projekteigenen Chors, zeigte die Veranstaltung einen gelungenen Einblick in die spannende kulturelle Vielfalt vor Ort. In Regenbogenfarben gekleidete Tänzer tanzten zu elektronischer Musik, Kinder mit russischen Volkstänzen begeisterten mit ihren selbst genähten Kostümen, die Marion & Sobo Band bot Gypsy- und Chanson Stücke und verschiedenste Bielefelder Tanzcrews, von Dancehall bis Orientalischen Tanz, animierten auch die Gäste mitzutanzen.  

Nach dem erfolgreichen Fest geht nun die Organisation erst so richtig los, da das am 25. Und 26. Juni 2022 stattfindende Heimatwelt Festival den gesamten Ravensberger Park mit der kulturellen Vielfalt Bielefelds füllen wird. An der kulturellen Vielfalt Bielefelds interessierte Menschen, Vereine und Migrantenorganisationen sind noch herzlich willkommen, sich bei der Ausgestaltung und weiteren Planung des Festivals aktiv zu beteiligen. Interessierte können sich unter stephan.noltze@welthaus.de melden.

Ihr könnt euch die gesamte Veranstaltung die von Kanal 21 aufgenommen wurde hier ansehen.

Auf dem Bild ist das Plakat von dem CSD meets Welthaus Soli Tanzparty. Das Bild ist größenteils Blau. Es sind zwei Tanzende Personen abgebildet. Alle wichtigen Informationen kann man dem Text entnehmen.

Die Soli-Tanzparty muss leider abgesagt werden!

Am Donnerstag, den 19. August werden ab 18 Uhr vor dem Studio von Kanal 21 DJane's aus der queeren Szene sowie aus unserem musikalischen Umfeld auflegen und ein dreistündiges buntes Open-Air-Fest feiern. Denn Musik und Tanz vieler Kulturen schlagen Brücken in gar nicht so verschiedene Welten. Unter den diversen Gäste aus den Bereichen Tanz, Kultur und Performance finden sich zum Beispiel DJane Annabelle Fenn, die Tanzschule Verahzad, OllyMotions und "Zohar" mit einer weiteren Tanzperformance.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro und - wenn noch vorhanden - an der Tageskasse 15 Euro.

-----------

Für die vor-Ort-Anwesenden gilt die 3G-Vorgabe, dass man geimpft, genesen oder aktuell getestet sein muss. Auch sonst werden die aktuellen Corona-Regelungen selbstverständlich beachtet.

--------

Hier kann man sich für 5 Euro auch in den Livestream einloggen, den Kanal 21 von der Veranstaltung verbreitet.

Alle Eintrittseinnahmen der Benefizveranstaltung kommen dem Bielefelder Christopher-Street-Day (CSD) sowie unserem Heimatwelt-Projekt zugute. 

Die Veranstaltung ist Teil des vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW geförderten "wir sind hybrid"-Projekes, das von der Kanal 21 gGmbH in Kooperation mit der Paderborner Agentur Lautstrom durchgeführt wird, des Heimatwelt-Projektes sowie der Bielefelder CSD-Reihe.

Donnerstag, 19.08.2021, 18:00 Uhr, KuKS Gelände (Meisenstr. 65, 33607 Bielefeld)

 Unterstützt wird der Abend auch von der AIDS-Hilfe Bielefeld e.V. und BieQueer e.V.

Zu sehen ist die Heimatwelt Logografik und bunte grafische Elemente. Es geht um das Heimatwelt - political power of urban dances Projekt und ein Workshopaufruf für Jugendliche zu den Tanzstilen Murga Dancehall und Oriental Dance.

Urban Dances – jeweils Workshops & ein öffentlicher Auftritt  

Lust auf Murga, oder Afro Dancehall? Lerne Tanzschritte und kleine Choreographien und erkunde gemeinsam mit Verahzad und professionellen Tanzgruppen aus Bielefeld den politischen Background der Tänze.

An zwei Murga-Workshop-Tagen, oder zwei Afro Dancehall-Tagen hast du die Möglichkeit etwas über die künstlerische und politische Welt urbaner Tänze zu erfahren und erste Tanz Skills zu sammeln. 

Die Workshops finden parallel statt, du müsstest dich also Entscheiden, auf welchen Tanz du am meisten Lust hast . Bitte beachte: Es gibt 2 Termine für die Tänze, bei welchen die Teilnahme an beiden Terminenerwünscht ist, da sie aufeinander aufbauen. 

Krönender Abschluss aller Workshops ist ein Auftritt zusammen mit den jeweiligen Tanzgruppen auf der Bühne des Heimatwelt – Interlude Kulturfest am 11. September im Ravensberger Park.

Die Workshop Termine im Überblick: 

Workshoptage Murga: Samstag & Sonntag, 28 - 29 August von 11 – 17 Uhr – Kulturhaus Bielefeld (Werner-Bock-Straße 34c, 33602 Bielefeld)

Murga Los Cometas Felices sind eine Tanzgruppe aus Bielefeld, ihre Auftritte sind speziell im Stile von Murga. Murga ist eine südamerikanische Form des Karneval auf die man in Argentinien und Uruguay trifft. Es ist eine Mischung aus Musik, Tanz, Gesang und Kostümierung. Ein Ziel der Gruppe ist es multikulturell aufzutreten. In der Gruppe sind Tänzer*innen mit um die 20 Nationalitäten. So möchte die Gruppe ein Beispiel für die ganze Stadt sein.

Workshoptage Afro Dancehall: Samstag & Sonntag, 28 - 29 August von 11 – 17 Uhr –Kulturhaus Bielefeld (Werner-Bock-Straße 34c, 33602 Bielefeld)

Connecting Family versteht sich als Tanz-Community aus Bielefeld. Ihre Leidenschaften sind: Dancehall, Afrobeat und Soca. Die Crew organisiert regelmäßig Workshops und Jam-Session und gibt Tanzkurse. Werde Teil der Connecting Family Community! 

+ einer gemeinsamen Abschlusspräsentation am 11. September im Ravensberger Park. 

Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 12 – 21 Jahren und ist kostenlos. Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

Anmeldungen für die Workshops an: stephan.noltze@welthaus.de, Tel.: 0521/98648-33.

Gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Auf dem Bild ist das Plakat von Basteln für Vielfalt zu sehen. In der Mitte des Plakats befindet sich das solo des HeimatWelt Festivals. Der Hintergrund ist waagerecht getrennt oberhalb blau und unterhalb gelb. In dem oberen Teil steht Basteln für Vielfalt. In dem unteren Teil ist das Logo von dem Partner Fairstival e.V. Unten rechts befindet sich ein künstlerisches Motiv.

Nachhaltiges Basteln 

Mittwoch, 25.08. & 01.09.2021 von 17:30-20 Uhr, Ort: Wandelmühle (An der Walkenmühle 11, 33607 Bielefeld)

In Kooperation mit dem Fairstival e.V. wird am 25.08 & 01.09.2021 fleißig gebastelt und du kannst dabei sein! Besuch uns einfach zwischen 17:30 und 20 Uhr an der Wandelmühle und hilf uns, dem bald anstehenden Heimatwelt-Interlude Fest den letzten Schliff zu verpassen. 

Doch wie du vielleicht bereits rauslesen konntest, geht es hierbei nicht nur um das reine künstlerische Schaffen, sondern vielmehr darum, sich gemeinsam anhand eines praktischen Beispiels mit Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit mit deiner Kreativität das Heimatweltprojekt entscheidend voran zu bringen!

Wir freuen uns auf dich!

Stricken für Vielfalt

Werde Teil einer Strick-Guerilla-Aktion des Welthaus Bielefeld, um gemeinsam ein temporäres Kunstwerk im Rahmen des Heimatwelt Festivals ins Leben zu rufen.

Strick-Guerilla oder Urban Knitting ist eine weltweite Strickbewegung, die das Grau der Städte in bunte Orte verwandelt.

Wir setzen ein Zeichen gegen das Alltagsgrau, bringen etwas Verspieltes und Buntes in das Stadtbild ein und erobern uns die Gestaltung von Plätzen zurück.

Weltweit werden z.B. Regenrinnen vor tristen Hausfassaden, Laternenpfähle, Pömpel (siehe Brackweder Hauptstrasse) und andere unscheinbare Objekte eingestrickt und damit sichtbar gemacht.

Der Plan: wir brauchen im Prinzip Schals, die wir später gemeinsam an den Objekten anbringen (in etwa 30-40cm x 3m). Wir möchten bekannte Plätze zu temporären Kunstwerken gestalten. Erobert Euch die Stadt zurück und nehmt den Slogan wörtlich: „Bielefeld ist bunt und divers“. Denkt Euch Motive und Orte aus, die kreativ eingestrickt werden können.
Motiv: was Euch einfällt, bunt, schlicht, mit Muster
Wir brauchen noch ganz viele engagierte Stricker*innen und Wollspenden. Die Wolle kann im Welthaus Bielefeld abgegeben, bzw. auch abgeholt werden.
Gestrickt wird alleine, oder in Gruppen (z.B. Schulklassen als Projekt, Initiativen).

Für die Koordination und den Elan sorgt die Heimatwelt-Mitgestalterin, Tanzaktivistin und Vollzeitkünstlerin Verahzad, auch bekannt als Vera Rietzsch!

Infos: Vera Rietzsch (0171/2659077) und Stephan Noltze (stephan.noltze@welthaus.de)

"strandprojekt" im Bielefelder Osten

Ein ruhiges Wohnviertel im Osten von Bielefeld. Für nicht dort Wohnende vielleicht nur eine Ansammlung von Häusern, aber hinter jedem Fenster verbirgt sich ein Menschenleben, eine Geschichte, eine potentielle Begegnung, die berührt, verbindet, aber vielleicht auch überrascht, irritiert.

Das Viertel um die Straße „Auf dem Langen Kampe“, zum großen Teil erbaut für die geflüchteten Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg, ist heute geprägt von Menschen aus ganz unterschiedlichen Regionen der Welt.

In Zeiten, in denen von mancher Seite, ein sehr enger rückwärtsgewandter Begriff von Heimat und Zusammenleben propagiert wird, setzt das strandprojekt auf die Begegnung, gegenseitigen Respekt und Empathie.

Dies geschieht durch das Medium der Kunst und es entsteht eine Sammlung mit Geschichten der Anwohner*innen des Stadtteilbezirks Bielefelder Ostens, die im Viertel „Auf dem Langen Kampe" leben.

Die Künstlerin Raphaela Kula lebt und arbeitet im Viertel. Sie ist seit 2014 mit dem "strandprojekt" vor Ort, immer donnerstags von 15-18 Uhr (in Zeiten ohne Pandemie bedingte Zugangsregelungen). Das Ladenlokal wird von der Bielefelder Wohnungsbaugenossenschaft Freie Scholle zur Verfügung gestellt.
Grundlage und Inhalt des "strandprojektes" ist der Bezug auf die Bewohner*innen des
Siedlungsgebietes. Aus dem Gefundenem, den Begegnungen, Gesprächen mit diesen Menschen, entwickelt sich das Projekt. Eine Schatzkammer entsteht: Geschichten, Lebensereignisse, Fundstücke, die den persönlichen Blick auf das eigene Leben hier im Bielefelder Osten repräsentieren. Schätze des "strandprojektes" sind u.a. ein Kinderschuh aus Ghana, ein arabisches Alphabet, ein Koran, eine Halskette aus Dehli, eine Bibel, oder ein Rettungsschwimmerabzeichen aus Polen.
Das Thema ist immer das "Kommen", das "Bleiben" und auch das "Gehen". Wie wird ein Ort Heimat? Über welche Mechanismen funktioniert das?

Jetzt ist der Zeitpunkt diese Schatzkammer künstlerisch zu bearbeiten und jedes Objekt mittels Foto und Text festzuhalten. Geplant sind eine Veröffentlichung in Form einer künstlerischen Präsentation sowie im zweiten Schritt online in einem Blog. Das "strandprojekt" wirft einen besonderer Blick auf Herkunft und Heimat in Bielefeld. Sicherlich nicht nur für die Anwohner*innen interessant, sondern eine konkrete Möglichkeit der Annäherung und des gegenseitigen Verständnisses für viele Menschen.

Die Künstlerin Raphaela Kula wird auch das Heimatwelt Festival mit ihrem "strandprojekt" unter dem Motto "Die Welt zuhaus in Bielefeld" mitgestalten und vor Ort sein, um einen Einblick in den Bielefelder Osten und seiner Bewohner*innen zu geben, weitere Geschichten zu sammeln und Begegnungen zu zelebrieren. Das Projekt wird unterstützt von der Nachbarschaft und der Baugenossenschaft Freie Scholle.

Weitere Infos unter Atelier Ostbahnhof

Chorleitung Jonas Winkler

Chorleitung Kerstin Tölle

Mach mit beim Heimatwelt Chor!

Im Rahmen unseres neuen Projekts „Heimatwelt“ fragen wir uns, was Bielefeld als gemeinsame Heimat von Menschen verschiedenster Kulturen ausmacht. Teil des Projekts ist die Gründung eines eigenen Chors.

Denn Singen wird beim Heimatwelt-Chor als Bindeglied verschiedener Kulturen und Sichtweisen auf „Heimat“ verstanden. Mit dem Anspruch, die Vielfalt der internationalen Musikkulturen, die sich auch in den Bewohner*innen Bielefelds wiederfindet, in einem Projektchor zu vereinen. Feierlicher Abschluss des Projekts ist ein Auftritt beim Kulturfest: "Heimatwelt Interlude" am 11. September im Ravensberger Park.

Das Projekt startete am 15. Juni und läuft bis zum Fest im September (außer in den Schulferien). Gemeinsame Proben finden wöchentlich dienstags um 19.30 Uhr unter Leitung von Kerstin Tölle und Jonas Winkler statt. Bei den Treffen werden alle jeweils aktuellen gesetzlichen Corona-Vorgaben und -Empfehlungen berücksichtigt. Für das erste Treffen am 15. Juni ist eine Sitzung über Zoom geplant. Präsenztreffen – sofern wieder möglich – werden dann im Kulturhaus Ostblock an der Werner-Bock-Straße stattfinden.
 
Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig 20€. Interessierte Sänger*innen können sich über jonas.winkler@t-online oder telefonisch unter 0170/4148501 anmelden. Anmeldeschluss ist der 13.06.2021.

Vetreter:innen von BieQueer, Fridays for Future und dem Welthaus auf dem Aufforstungsgelände. Im Hintergrund ein vom Borkenkäfer zerfressener und toter Baumstumpf.
Das Logo von Friday for Future Bielefeld. Ein Grüner Kreis mit der Sparrenburg in der Mitte und dem Schriftzug von Fridays For Future Bielefeld
Das Logo von Biequeer. Ein regenbogenfarbenes Bielefeld-Symbol

Kampagne zur Aufforstung des Bielefelder Stadtwalds

Ein motivierendes Treffen der Aktionsgruppe fand bereits statt, zwischen jungen Setzlingen im Stadtwald beim Tierpark Olderdissen.

Durch die klimatischen Veränderungen, Hitze und Dürren, sowie Schädlingsbefall steht auch unser Stadtwald vor riesigen Problemen. Gemeinsam mit Bie Queer e.V., als Initiator*innen der Aktion, und Fridays For Future unterstützt das Welthaus Bielefeld die Aktion der Umweltbetriebe. Im Rahmen der "Heimatwelt" beteiligen wir uns an der bald startenden Kampagne und setzen gemeinsame Zeichen für Vielfalt! Auch in unserem Stadtwald.

Ein klimastabiler Mischwald soll entstehen – und hier können alle mithelfen!

Mit einer Spende von 10 Euro sollen jeweils 10 qm aufgeforstet werden.

Wir rufen also hiermit alle* Bürger*innen auf, sich an dieser Kampagne zu beteiligen.

Mit Liebe zur Natur, und zu unserer Stadt Bielefeld.

Macht mit bei der Challenge!

Fordert Euch heraus, macht Videos oder teilt Geschichten. Zeigt und sagt, wie wichtig euch eure/unsere Umwelt ist.
Zeigt euch als Person-oder als Teil einer Gruppe, Verein oder Organisation.
Teilt eure Posts in euren sozialen Medien und Gruppen. Zeigt euch als Teil des Ganzen - als Teil von "Wir".

Zeigt aber auch eure Individualität und Diversität.


Die Bankverbindung für Spenden:

Konto 26 bei der Sparkasse Bielefeld
Empfänger: Stadt Bielefeld
IBAN: DE09 4805 0161 0000 0000 26
Verwendungszweck: „Stadtwald BieQueer"

Eindrücke Heimatwelt Interlude

Unterstützt durch die Baugenossenschaft Freie Scholle
Logo der Freien Scholle Wohnungsbaugesellschaft. Stilisierte Häuser in rot vor weißem Hintergrund.
Gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen