Intersektionalität im feministischen Kontext aka Audre Lordes Erbe

Samstag, 21.04.2018, 14:00 Uhr, Welthaus Bielefeld

Lesung von und mit AnouchK Ibacka Valiente und Nurêy Özer zu der Veröffentlichung des Buches "Vertrauen, Kraft & Widerstand. Kurze Texte und Reden von Audre Lorde" mit anschließenden Reflexionsräumen (davon ein only Black/ People of Color-Raum).
 
Die Lesung gibt einen Einblick in einige Gedanken Audre Lordes. Diese waren nicht nur für den deutschen/weißen Feminismus der 80er Jahre eine Möglichkeit der Selbstreflexion, sondern sind nach wie vor von Bedeutung um Intersektionalität mitzudenken. Die anschließendenden Räume geben Möglichkeiten bestehende und entstandene Fragen zu formulieren, sowie die eigenen Verstrickungen und Verantwortungen zu verorten. Dabei bildet die Auseinandersetzung in unterschiedlichen Räumen eine Basis von Möglichkeiten des Austausches.
AnouchK Ibacka Valiente und Nurêy Özer sind B.Po.C., Aktivist*innen, Bildungsreferent*innen im intersektionalen Kontext, Empowermenttrainer*innen, Herausgeber*innen und Prozessbegleitungen. Ihre Ansätze und Arbeitsweisen sind machtkritisch, dekolonial und geprägt von queer feministischen Haltungen.
 
Die Veranstaltung findet im Rahmen der AStA Aktionstage "Gesellschaft Macht Geschlecht" der Universität Bielefeld und der Fachhochschule Bielefeld statt.