Festival im Vogelviertel - Musik, Kultur & Kulinarisches

Samstag, 29.06.2019, ab 15:30 Uhr, Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker (Meisenstraße 65)

Das Festival im Vogelviertel setzt in neuem Gewand ein klangvolles Zeichen für ein friedliches und lebensfrohes Miteinander verschiedener Kulturen. Alt- und Neu-Bielefelder*innen sind eingeladen, mit allen Sinnen ein erstklassiges Musik-Programm zu genießen – erstmals mit vier Bands auf zwei Bühnen! Für den kulinarischen Genuss sorgen Vereine und Gruppen mit internationalen Spezialitäten.

Um 15:30 Uhr startet das Festival mit einer offenen Musiksession, bei der sich Besucher*innen selbst musikalisch einbringen können.

Der Frauenchor BANU singt traditionelle persische Lieder, die Maryam Akhondy zusammengetragen hat – darunter Arbeiterinnen-, Hochzeits-, Wiegen- und Trauerlieder aus verschiedensten Regionen des Iran. Das Ensemble Hope ist eine 2016 im Rahmen der interkulturellen Musikinitiative »Bridges« in Frankfurt gegründete Gruppe, die geflüchtete und heimische Profimusiker*innen zusammenbringt. Das afghanisch-iranisch-deutsche Ensemble verbindet westliche und persische Musiktraditionen für einen ganz eigenständigen Sound.

Hinter dem Nouruz Ensemble stehen fünf in NRW lebende Virtuosen, die in ihrer Heimat alte orientalische Instrumente studiert haben. Sie widmen sich zeitgenössischer orientalischer Kunstmusik, die an klassische arabische Traditionen anknüpft, aber auch Einflüsse anderer Musikkulturen aufnimmt. Ishtar Connection präsentiert einen überraschenden und einprägsamen Mix aus Weltmusik und Electro: Elektronische Oud-Melodien und arabischer Gesang treffen auf Synthesizer, Dudelsack und andere akustische Instrumente. Ein einzigartiges Konzerterlebnis!

[Eintritt frei, Spende erbeten]

Moderation: Babette Michel (WDR 3 Musikkulturen)

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.