Dagmar Dümchen und Eduardo Yáñez Loayza

Sonntag, 22.09.2019, 16:00 Uhr, Kapelle im Johannisstift

 

Das Duo haben Dagmar Dümchen und Eduardo Yáñez Loayza vor neun Jahren in La Paz, Bolivien ins Leben gerufen.

Die in Heidelberg geborene und in Bolivien aufgewachsene Sängerin und Liedermacherin Dagmar Dümchen  singt Lieder aus dem Kulturgut Boliviens und Südamerikas und rundet sie mit Erzählungen und Hintergrundinformationen ab.

Lieder voller Melancholie und Hoffnung, Liebe und Schmerz, voller Intensität und Eindringlichkeit. Sie versteht es, die Zuhörer*innen in ihren Bann zu ziehen. So war sie in Deutschland als Solistin schon bekannt.

Ihr Lebensgefährte Eduardo Yáñez Loayza ist einer der versiertesten Gitarristen Boliviens. Der in Potosí geborene Musiker hat seit seinem siebten Lebensjahr in mehreren sehr bekannten Musikgruppen gespielt.  Wenn Eduardo die Gitarre spielt, bringt er das Instrument zum Sprechen, Lachen und Weinen, auch er versteht es, die Zuhörer*innen in seinen Bann zu ziehen und das Publikum zu begeistern. Erstmalig hat das Paar als Duett 2016 in Deutschland konzertiert.

[Eintritt frei, Spenden erbeten]