Errungenschaften Afrikas

Materialien und Medien für einen erweiterten Blick auf Afrika

Das Projekt

Für viele Menschen ist es überraschend, wenn bemerkenswerte Errungenschaften und positive Besonderheiten in Geschichte und Gegenwart dem afrikanischen Kontinent zugeschrieben werden. Jenseits des in der Bevölkerung und in den Medien vorherrschenden Afrika-Bildes (Katastrophen - Krankheiten -  Kriege) gilt es zur Kenntnis zu nehmen, dass Afrika auch vor der Kolonisierung eine bemerkenswerte Geschichte hatte: Entwickelte  Metropolen, interregionaler Handel, die Schrift als Kommunikationsmittel, landwirtschaftliche Erfolge bei der Züchtung von Pflanzen und dem Halten von Tieren u.a.m. Überraschende Informationen und Geschichten sollen im Verbund mit attraktiven Materialien und Medien dabei helfen, ein anderes Afrika-Bild zu entwickeln, das die aktuellen Probleme nicht negiert, aber den Horizont weiter spannt als es weithin der Fall ist. Wir wollen die Anstöße zu einem anderen "framing" in Bezug auf Afrika in die Schulen, in die Jugend- und Erwachsenenbildung bringen, begleitet durch Fortbildungsmaßnahmen in verschiedenen Bundesländern. Damit wollen wir zu einer Dekonstruktion eines inferioren Afrika-Bildes beitragen, das auch heute noch genutzt wird, um Abhängigkeiten und Ausbeutung zu rechtfertigen.

 

 

              ++++  Aktuelles, anstehende Termine und wichtige Infos  ++++

08.08.19 | Workshop: Errungenshaften Afrikas und Entwicklungspolitik | Bielefeld,IBZ |15:00 bis 18:00
02.09.19 | Vortrag – Errungenschaften Afrikas | Gütersloh, Weberei | 18:00
09.10.19 | Vortrag: Errungenschaften Afrikas | Herford, Haus unter den Linden | 17:30
14.10.19 |  Lesung und Diskussion | Buch: Errungenschaften Afrikas – die andere Seite einer Realität |    Bielefeld, IBZ | 18:00 bis 20:00
17.12.19 | Vortrag und Austausch: Errungenschaften Afrikas | Bielefeld, Welthaus Bielefeld | 18:00

Arbeit mit Schulen

In unseren Schulen, aber auch in Teilen der Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung, werden Themen die sich auf Afrika beziehen, behandelt.  Allerdings sind Unterrichtsmaterialien und Veranstaltungsmodule weithin "problemorientiert", stellen die beklagenswerten Sachverhalte Afrikas in den Mittelpunkt und führen so zur oben beschriebenen Wahrnehmung Afrikas als einer Domäne des Scheiterns. Oder Afrika wird auf Tourismus, Musik oder Abenteuer auf eine unkritische Weise thematisiert.  Bei jungen Menschen (Schule, Jugendbildung) einem "Paradigmenwechsel" zu erreichen, der endlich auch ein positives Bild von Afrika in den Blick nimmt, ist das zentrale Anliegen unseres Vorhabens. Die positiven Aspekte Afrikas herauszustellen könnte gerade für einen kompetenzorientierten Unterricht eine Chance sein, der ja Menschen zur Orientierung und zum kritischen Umgang mit gängigen Bildern und so zum verantwortlichen Handeln befähigen will. So werden (freiwillige)  Veranstaltungen zu Afrika nicht primär zum Treffpunkt vor allem jener, die ohnehin schon Bescheid wissen und sich bestätigen lassen wollen, was sie ohnehin schon wussten, sondern zu Momenten des neuen Wahrnehmens und Entdeckens.
 
LehrerInnen und andere MultiplikatorInnen sind für das Anliegen unseres Vorhabens deshalb von zentraler Bedeutung, weil die Schule die Chance hat, auf das "framing" junger Menschen Einfluss zu nehmen und auch auf die entwicklungspolitischen Deutungsmuster, die junge Menschen bilden. Ähnliches gilt für Angebote der Jugendbildung. Wenn also Schule und Jugendbildung eine andere Sicht auf Afrika eröffnen, könnten vielleicht manche Stereotype der „Unterentwicklung" vermieden werden. Neu bei unserem Projekt ist aber vor allem, dass unsere Materialien als "Empowerment tool" für migrantische Organisationen und Menschen afrikanischer Abstammung sein können. Es kann für viele Menschen Bewusstsein bildend sein zu wissen, dass Afrika und seine Menschen mehr zur Entwicklung der Welt beigetragen haben als bisher angenommen wird.

Kontakt

Für Fragen, Anregungen und Vorbestellung des Bildungsbag:


Welthaus Bielefeld e.V. | August-Bebel Str. 62 | 33602 Bielefeld
info@welthaus.de | fon 0521-98648-0

gefördert von
gefördert von
gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ