Peru

Ernährungssouveränität

Ernährungssicherheit für indigene Familien im Andenhochland

In Kooperation mit unserer Partnerorganisation ADECAP setzen wir uns für die Ernährungssouveränität von 500 indigenen kleinbäuerlichen Familien im peruanischen Andenhochland ein. Angepasstes traditionelles Saatgut, agrarökologische Methoden, Gemüsegärten und Schulungen helfen ihnen, mehr zu ernten und sich ausgewogener zu ernähren. Die Kleinbauernfamilien bewirtschaften mit einfachsten Techniken die kargen und steilen Hänge der Hochanden in Subsistenzwirtschaft. Durch Klimakrisen fallen die Ernten oft so gering aus, dass sie nicht einmal für die Ernährung der Familie ausreichen. Außerdem sind die Böden durch jahrelangen Gebrauch von Kunstdünger ausgelaugt. Die Folge: Viele Familien leiden unter Mangelernährung und Armut. ADECAP schult kleinbäuerliche Familien zu agrarökologischen Methoden. Zentrale Inhalte sind der erosionsvermeidende Anbau, die Bereitstellung von ökologischem Dünger und Fungiziden, angepasstes traditionelles Saatgut, das Anlegen von Gemüsegärten und die Nutzung wassersparender Tröpfchenbewässerung.

Dadurch steigern sich die Ernten, die Familien ernähren sich ausgewogener und haben ein Einkommen durch die Vermarktung ihrer biologischen Produkte auf lokalen und regionalen Märkten. Diese neuen Perspektiven helfen, die Landflucht zu verringern.

Wenn Sie für dieses Projekt spenden möchten, so können Sie dies auf folgendem Weg tun:
Empfänger: Welthaus Bielefeld e.V.
IBAN DE91 4805 0161 0000 0908 94 | BIC: SPBIDE3BXXX | Sparkasse Bielefeld | Stichwort: Bergwerk Cajamarca

oder

Online spenden

Spenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung wird automatisch verschickt.
Herzlichen Dank!

Dieses Projekt wird kofinanziert durch