Nicaragua

in Kürze

Die Beziehung des Welthaus Bielefeld zu Nicaragua geht zurück auf die Revolution in Nicaragua im Jahr 1979. Damals wurde der Diktator Somoza gestürzt, und die Sandinistische Befreiungsfront (FSLN) übernahm die Regierung. Ihr Programm zugunsten der Armen und der darauf folgende Widerstand der USA  - gegen die Enteignung großen Landbesitzes, gegen die Bildung von Genossenschaften, Verstaatlichung der Banken und Öffnung von Gesundheits- und Bildungssystem auch für die unteren Bevölkerungsschichten – führten zu  einer weltweiten Solidaritätsbewegung für Nicaragua. Über die aktuelle politische Lage in Nicaragua könnt Ihr Euch hier informieren.

In diesem Zusammenhang gab es auch in Bielefelder Schulen, Kirchengemeinden, Gewerkschafts- und Dritte Welt-Gruppen viel Unterstützung für die politische Entwicklung in Nicaragua, die sich auch in konkreter Projekthilfe niederschlug und dann vom Welthaus Bielefeld koordiniert wurde – der Beginn einer nun fast 30jährigen Verbindung zu diesem Land.

Konkretisiert hat sich diese Verbindung in einer Reihe partnerschaftlicher Beziehungen und der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Bielefeld und Estelí, einer Stadt im Norden Nicaraguas mit heute etwa 120 000 Einwohnern. Schulen und Einzelgruppen in Bielefeld halten den Kontakt nach Nicaragua durch Briefaustausch, Besuche und Sponsoringaktivitäten zugunsten der Partner in Estelí; das Welthaus Bielefeld unterstützt die Städtepartnerschaft mit Estelí durch Öffentlichkeitsarbeit sowie inhaltliche und sprachliche Betreuung der Einzelkontakte und führt außerdem - in Kooperation mit der Europäischen Union, den anderen europäischen Partnerstädten Sheffield (GB), Delft (NL) und Sant Feliu (E) sowie dem nicaraguanischen Partnerbüro -  eigene Projekte in Estelí durch.

Projekte

Damit die Kinder in Bielefelds Partnerstadt Estelí in Nicaragua zur Schule gehen können

Lesen Sie mehr über unser Projekt der Kinder in Estelí >>

 

 

Mujeres Ambientalistas setzen sich für den Umweltschutz ein

Lesen Sie mehr über unser Projekt Umweltschutz durch Frauen und Kinder

MIRIAM - Ein Bildungsprojekt zur Frauenförderung

Lesen Sie mehr über unser Frauenprojekt Miriam >>

Hausgruppe

Die Nicaragua-Gruppe im Welthaus Bielefeld entstand Anfang der 80er Jahre. Sie wurde ins Leben gerufen, um die Entwicklung in Nicaragua nach der Sandinistischen Revolution 1979 durch Informations- und Öffentlichkeitsarbeit politisch zu unterstützen. 1984 kam als weiterer Arbeitsschwerpunkt die Städteverbindung Bielefeld - Estelí und damit die Förderung verschiedener Projekte hinzu. 

Heute bildet das Nicaragua-Komitee von hauptsächlich drei Ehrenamtlichen und einigen Freiwilligen aus dem Weltwärts-Programm den Trägerkreis der Bielefelder Nicaragua-Arbeit. Sie umfasst derzeit neben verschiedenen Öffentlichkeitsaktionen den steten Kontakt zu den Partnerschaftsgruppen in Bielefeld und Estelí, die Verbindung zur Stadt Bielefeld mit Beratung zu jeweils neu geplanten Aktivitäten und die Organisation von gegenseitigen Besuchen zwischen den Städten.

Kontakt: Stefan Jankowiak: stefanjankowiak@t-online.de | Erika Stückrath: ej.stueckrath@t-online.de

Städtepartnerschaft Bielefeld - Estelí

1984 übernahm die Stadt Bielefeld eine Patenschaft für die Stadt Estelí im Norden Nicaraguas, und 1995 wurde diese Verbindung offiziell in eine Städtepartnerschaft umgewandelt. Hintergrundinformationen und Aktuelles zur Partnerschaft lesen Sie hier >>