El Salvador

Proyecto YO Cambio!

Prävention von Jugendgewalt

Mit einem gezielten Projekt werden in den nächsten drei Jahren gefährdete Jugendliche in unserer Partnergemeinde Guarjila unterstützt. Zielgruppe sind junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die von ihren in die USA emigrierten Eltern zurückgelassen wurden. Ohne Schulabschluss, Ausbildung oder Arbeitsplatz verfolgen sie keinen konkreten Lebensplan und verfallen häufig dem Alkohol und anderen Drogen, einige prostituieren sich, manche werden kriminell.

In ihrer Situation sind sie dafür anfällig, von brutalen Jugendbanden (Maras) rekrutiert zu werden. Die Maras versprechen Geld, Ansehen, Macht und Zugehörigkeit, also all das, was diese halt- und perspektivlosen Jugendlichen suchen. Um den gefährdeten Jugendlichen eine Alternative zur Gewaltkriminalität zu aufzuzeigen, haben wir gemeinsam mit der Dorfleitung von Guarjila ein Projekt entwickelt, das Ende 2018 beginnt. Dieser Ansatz ist für den ländlichen Raum neu, denn bisher existieren nur in der Hauptstadt San Salvador Projekte, die sich mit dem wachsenden Einfluss der Maras beschäftigen.

Alternativen aufzeigen

Geplant sind Kurse für 40 Jugendliche, in denen sie versäumte Schulinhalte nachholen, damit Abschlüsse erwerben und sich auf eine Berufswahl vorbereiten können. In örtlichen Betrieben werden zudem Praktika angeboten. Eingeleitet wird das Programm von einer pädagogisch-psychologischen Betreuung in Gruppen- und Einzelgesprächen sowie durch erlebnis- und theaterpädagogische Workshops, in denen ihr Selbstwertgefühl gestärkt und eine Lebensperspektive geschaffen wird.

In Gesprächsrunden mit der Gemeinde und Workshops für Familien und Wohnsektoren schaffen wir Akzeptanz für das Projekt, die für eine Wiedereingliederung der Jugendlichen in die soziale Gemeinschaft nötig ist. Begleitet wird das Projekt von einem Psychologen, der in der Arbeit mit gefährdeten Jugendlichen und Mitgliedern der Maras erfahren ist.

Nachhaltiger Projektansatz


Damit die Arbeit auch nach dem Projektende weitergeführt werden kann, ist die Gründung eines Netzwerks mit den umliegenden Gemeinden geplant, das den weiteren Austausch und gemeinsame Aktivitäten ermöglicht. In diesem Zuge werden zwölf Multiplikator*innen aus der Gemeinde zu Erlebnispädagog*innen ausgebildet. Auch werben wir in unserer Advocacy-Arbeit mit lokalen und regionalen staatlichen Stellen für die Unterstützung und Fortführung des Projekts.

Der Gesamtumfang des Projekts ist mit 180.000 Euro veranschlagt, von denen 75% vom BMZ getragen werden. Die restlichen 25% müssen durch Spenden und die Eigenbeteiligung unserer Partnergemeinde gedeckt werden.

Wenn Sie für dieses Projekt spenden möchten, so können Sie dies auf folgendem Weg tun:
Empfänger: Welthaus Bielefeld e.V.
IBAN DE91 4805 0161 0000 0908 94 | BIC: SPBIDE3BXXX | Sparkasse Bielefeld | Stichwort: Jugendprojekt "Yo Cambio"

oder

Online spenden

Spenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung wird automatisch verschickt.
Herzlichen Dank!

Dieses Projekt wird kofinanziert durch das