Aktuelles

Neue Welthaus Info: Thema Konsum

Konsum gilt als Motor unseres derzeitigen Wirtschaftssystem. Was passiert, wenn der Konsum von Gütern und Dienstleistungen drastisch zurückgeht, hat die Corona-Krise gezeigt. Grund genug für ein Themenheft Konsum. Unter anderem fragen wir darin unsere brasilianische Partnerorganisation MPA nach den sozial-ökologischen Folgen des Massenkonsums, besprechen ein Veranstaltungskonzept, das die Wegwerfkultur überwinden will und werfen einen kritischen Blick auf Ansätze der Bildungsarbeit in ihrer Auseinandersetzung mit dem Fairen Handel.

Den Leitartikel für diese Ausgabe hat Kathrin Hartmann beigesteuert. Die Journalistin und Buchautorin beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Wohlstandsmodell der Industrieländer und seinen Auswirkungen auf den Globalen Süden.

Lesen Sie das Heft online oder bestellen Sie die Printversion unter christian.gloeckner@welthaus.de.

 

Inhalt

Vorwort: Für eine neue, gerechte Normalität von Christian Glöckner.

 

Weltrettung durch Verzicht? Individuelle Lebensstiländerungen und Konsumverzicht stehen im Mittelpunkt der Umwelt-, Gerechtigkeits- und Klimadebatte - doch Corona zeigt, dass wir verstärkt die Frage nach einer politischen Strategie für globale Gerechtigkeit stellen müssen. Von Kathrin Hartmann.

 

Direkte Beziehungen Aufbauen: Raul Krauser und Douglas Alvaristo Fernandez von der brasilianischen Kleinbauernorganisation MPA sprechen mit Klaus Kortz über sozial-ökologische Auswirkungen des Massenkonsums.

 

Der hohe Preis des kleinen Wohlstands: Konsumverhalten gehört in Seminaren mit Jugendlichen in El Salvador zu den Standardthemen - ein Zeichen dafür, dass es nicht mehr nur ums Sattwerden geht. Von Heiner Willd.

 

Fairstival: Beim gemeinsam mit dem Faistival e.V. organisierten Festival treffen nachhaltiger Konsum und eine faire Lebensweise auf Kunst und Kultur. Stephan Noltze berichtet.

 

Nachhaltiger Konsum in der Bildungsarbeit: Manuel Blendin beleuchtet das Spannungsfeld zwischen Konsumorientierung, Nachhaltigkeit der Lebensstile und politischer Veränderung im Globalen Lernen.

 

weltwärts - Anderer Blick auf Konsumgewohnheiten: Ein Ziel des weltwärts-Programms ist es, den Freiwilligen einen Perspektivwechsel zu ermöglichen, durch den Gewohnheiten hinterfragt werden können. Johanna Reichel und Franka Starke berichten, wie sich ihr Auslandsaufenthalt auf ihr Konsumverhalten ausgewirkt hat.

 

weltwärts - Kostbare Ressource Wasser: Almaz Boklage war als weltwärts-Freiwillige in Peru. Sie beobachtete einen Widerspruch zwischen Wasserknappheit und unverhältnismäßigem Wasserkonsum.

 

 

weltwärts - Wie geht es weiter? Wie in vielen Bereichen beeinflusst COVID 19 auch im weltwärts-Programm die Entwicklung. Barbara Schütz wirft einen Blick auf die beiden Komponenten Nord-Süd und Süd-Nord.

 

Welthaus intern: Bielefeld is(st) fair | Ministerium fördert unser neues Kulturprojekt | Gespräch mit unserer ehrenamtlichen Café-Mitarbeiterin Aysel Kilic.