Aktuelles

Neue Welthaus Info: Die Große Transformation

 

 

Inhaltsverzeichnis:

Transformation heißt letztlich auch Verzicht

Vorwort von Uwe Pollmann

 

Die „Große Transformation“ ist möglich

Unser Wohlstandsmodell gefährdet die Ökosysteme der Erde und damit die Existenzgrundlage der Menschen. Nur ein Umdenken in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft kann den drohenden Kollaps abfedern, erläutert Christian Glöckner.


Transformation von oben, Proteste von unten

Der neue mexikanische Präsident ist mit dem Versprechen angetreten, den Neoliberalismus zu überwinden. Ein schlechtes Zwischenzeugnis stellen ihm die Partnerorganisationen des Welthaus aus. Heiko Kiser berichtet von seinem Besuch in Mexiko.


Für ein gerechtes (K)Lima

In Peru sind die Folgen des Klimawandels ausgeprägt. Eine Klimabewegung entsteht, berichten Paula Dax und Klaus Ilg.


„Wir sind eine Klimagerechtigkeits-Bewegung“

Uwe Pollman hat mit zwei in „Fridays for Future“ Engagierten gesprochen. Länder des Südens müssten darin unterstützt werden, dass Entwicklung ohne klimaschädliche Methoden stattfindet.


Menschenrechte entlang der Lieferkette

Eine Kampagne gegen Gewinne ohne Gewissen: 2019 ist die“Initiative Lieferkettengesetz“ gestartet. Sie will ein Gesetz, das Unternehmen aus Deutschland verpflichtet, Menschenrechte in Auslandsgeschäften zu achten. Von Eva-Maria Reinwald und Keith Hamaimbo.


Do you(r) Mind?! - Wie junge Menschen die Welt gestalten

Unser Bildungsprojekt „Do you(r) mind?! - Qualifizierung von Jugendlichen zu entwicklungspolitischem Engagement“ geht zu Ende. Welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben, hat Projektleiterin Marie Joram zusammengefasst.


Weitere Berichte:

Vorstand neu gewählt / Veränderungen auch im Bildungsbereich

Nicaragua: Kein Ende der Repression / Stiftung Welthaus Bielefeld unterstützt Weltnächte

Weltwärts-News

 

Das ganze Heft online lesen, als PDF downloaden oder die Printversion bestellen unter christian.gloeckner@welthaus.de