Aktuelles

Neue Info-Ausgabe: Schulpartnerschaften

"Wer in einer globalen Welt handeln und sie mitgestalten will, sollte globale Zusammenhänge verstehen, andere Perspektiven einnehmen und die eigene Position kritisch beurteilen können", schreibt Tabea Behnisch in ihrem Gastbeitrag für das Welthaus Info Magazin.

Schulpartnerschaften zwischen dem Globalen Süden und dem Norden bilden ein ideales Umfeld, um diese Fähigkeiten zu erlernen. Auch das Welthaus Bielefeld begleitet Schulpartnerschaften, einige schon seit Jahrzehnten. Grund genug, diese Art von Kooperation etwas genauer in den Blick zu nehmen und ihre Chancen und Herausforderungen zu erörtern.

Lesen Sie das Heft online oder bestellen Sie die Printversion unter christian.gloeckner@welthaus.de.

Aus dem Inhalt

Vorwort: Kleine Schritte - große Wirkung von Holger Jantzen.

Miteinander und voneinander lernen. Süd-Nord-Schulpartnerschaften bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für eine Erweiterung des Blickwinkels im Sinne des Globalen Lernens. Gleichzeitig stellen sie die Beteiligten auch vor zahlreiche Herausforderungen, schildert Tabea Behnisch.

Vergangenheit ist Zukunft. Die Schulpartnerschaft zwischen der Martin-Niemöller-Gesamtschule (MNGE) in Bielefeld Schildesche und ihrer Schwesterschule Nkululeko, Gweru Zimbabwe feiert ihr 40jähriges Bestehen. Heidi Hesse reflektiert über eine starke Kooperation.

Abbau des Nord-Süd-Gefälles. Frieder Walker aus Tübingen und Mélany Panta aus Villa El Salvador in Peru haben sich lange für die gemeinsame Schulpartnerschaft engagiert. Durch die Teilnahme am weltwärts-Freiwilligendienst konnten sie den interkulturellen Austausch weiter vertiefen.

"Ohne Corona wäre das nicht so passiert...". Vor einem Jahr übernahm die Martin-Niemöller-Gesamtschule die Patenschaft für die Wasser-Station des Global Goals Radwegs. In dieser Zeit ist viel passiert, erfährt Holger Jantzen im Gespräch mit Vertretern der Schule.

Menschen sind desillusioniert. Mosambik versinkt in Armut und Gewalt, sagt Edmérçio Quiteria Ricardo. Er schildert seine Eindrücke, die er während eines Aufenthaltes in diesem Sommer gesammelt hat.

"Der Krieg verschärft dei Krise". Für Brasilien hat der russische Angriffskrieg wirtschaftliche Konsequenzen. Douglas Alvaristo Fernandes von der Welthaus-Partnerorganisation MPA beschreibt die Auswirkungen.

VW und die Farm am Amazonas: Schon 1984 auf Missstände hingewiesen.

Welthaus intern: Mitgründerin verstorben. Bielefeld is(s)t fair startet erneut. Hohe Nachfrage für BNE.

Veranstaltungshinweise. Unter anderem: Weltnacht-Benefiz am 25.09.2022.