Aktuelles

Erdbeben in Mexiko - Spendenaufruf

Solidarität mit der betroffenen Bevölkerung – Unterstützung von Partnerorganisationen

Als Welthaus Bielefeld sind wir betroffen und erschüttert über die Ausmaße und die Folgen der beiden großen Erdbeben in Mexiko im Monat September. Das Erdbeben vom 7. September hat vor allem den Bundesstaat Chiapas und den Isthmus von Tehuantepec sowie die Mixe-Region im Bundesstaat Oaxaca betroffen. Das Erdbeben vom 19. September die Bundesstaaten Puebla, Morelos, Guerrero und Mexiko-Stadt. Bis zum 20. September wurde die Zahl der Toten beider Erdbeben zusammen mit über 420 Menschen beziffert. Ein drittes Beben hat wieder die Region im Isthmus von Tehuantepec betroffen Sehr viele Menschen haben alles verloren.
In Mexiko kooperieren wir mit 42 Partnerorganisationen, die im Bereich der ländlichen Entwicklung, der Menschenrechte sowie der sozialen Entwicklung wichtige Arbeit leisten. 24 Freiwillige des Welthauses absolvieren zurzeit ein weltwärts-Jahr in den Bundesstaaten Chiapas, Oaxaca und Mexiko-Stadt.

Zum Glück geht es den Freiwilligen, unseren Partnerorganisationen und den Menschen, mit denen sie arbeiten, soweit ganz gut. Allerdings gibt es bei einigen Partnern an Gebäuden erhebliche Sachschäden. Auch einige Dörfer und Gemeinden, mit denen unsere Partner zusammen arbeiten, sind stark betroffen sind. Das ganze Land ist in Trauer und unter Schock, aber der Großteil der mexikanischen Bevölkerung zeigt sich solidarisch, sammelt Lebensmittel, Medizin, Werkzeuge. Es heißt, dass alleine in Mexiko-Stadt mehr als 50,000 freiwillige HelferInnen in den Straßen waren, um Trümmer zu beseitigen und Menschenleben zu retten.

So berichtet Gian Luca Zarbo, Freiwilliger aus Paderborn in Mexiko-Stadt: „Wir sind an einem Haus angekommen, das komplett eingestürzt ist und ich habe noch nie in so einer Masse von Menschen so organisiert arbeiten sehen. Das waren nicht Menschen, die das geübt haben vorher, sondern das waren Menschen wie meine Chefin und ich, die einfach dahin kamen um zu helfen“. Zwei Menschen konnten aus den Trümmern geborgen werden.

Die meisten unserer Partnerorganisationen sind aktiv dabei. Sie organisieren das Sammeln von Lebensmitteln, bringen es in die betroffenen Regionen (z.B. den Isthmus) oder berichten und informieren darüber, ob die Hilfe auch ankommt. Die Solidarität die in dem Land zu sehen ist, schafft Verbindung. Das Welthaus Bielefeld ist keine Organisation die darauf spezialisiert ist, direkte Nothilfe zu leisten. Unsere Arbeit ist in enger Kooperation mit unseren Partnern eher auf längerfristige Unterstützung ausgerichtet. Aber auch wir möchten in dieser schwierigen Situation einen solidarischen Beitrag zum Wiederaufbau dazu leisten. Wir möchten unsere Partnerorganisationen dabei unterstützen, ihre Gebäude und Einrichtungen wieder in Stand zu setzen oder ihre Arbeit in den stark betroffenen Gebieten fortzusetzen, so z.B. Coral und Codigo DH.

Coral arbeitet mit gehörlosen Menschen, die aus einkommensschwachen Familien kommen oder aus Dörfern der Region, in denen es keine Unterstützung für Menschen mit Behinderung gibt. Die Einrichtung von Coral wurde durch die starken Regenfälle und Erdrutsche in den nahgelegenen Stadtvierteln stark beschädigt. Der materielle Schaden beziffert sich auf etwa 10.000 Euro: Neben Mobiliar und Teppichen, die zur Schalldämpfung für die Arbeit mit gehörlosen Kindern wichtig sind, wurde auch eine Zisterne sowie ein medizinisches Gerät, das, zur Früherkennung von Hörschäden eingesetzt wird, zerstört.

Codigo DH ist eine Menschenrechtsorganisation, die sich für die sozialen, ökonomischen und politischen Rechte der Bevölkerung in Oaxacas einsetzt. Codigo DH sammelt Sachspenden und bringt sie in die Armenviertel im Isthmus von Tehuantepec, wo staatliche Hilfe nicht ankommt.


Spenden bitte an:
Welthaus Bielefeld, IBAN: DE91480501610000090894; BIC: SPIDE3BXXX, Stichwort: Mexiko